Sex nach der Geburt. Mit der Geburt eines Kindes ändert sich alles. Auch die Art und Weise wie das Kind entstanden ist. Sex nach der Geburt ist ein Tabuthema. Wir reden allgemein nicht gerne über Sex. Also eigentlich doch, aber nicht über den Sex der in unseren Betten stattfindet. Lieber lassen wir das alles in einer rosa Seifenblase und tun so als ob wir so befriedigt wie alle wären. Ja aber wie befriedigt sind denn “alle”? Das ist so witzig, denn was wirklich in den Schlafzimmern vieler Eltern abgeht weiß keiner. Die die schnell Kind Nummer zwei hinterher schieben haben offensichtlich Sex (gehabt). Aber was ist mit den anderen?

Ich habe ein paar mutige Mütter gefunden die mit uns hier ihre Geschichte teilen und ich freue mich über jede einzelne. Die Geschichten sind so unterschiedlich wie die Erzählstile. Ein wunderbares Mix. Lasst uns loslegen 🙂

 

Achtung: Hast du Angst, dass deine Vagina nach der Geburt dauerhaft “ausgeleiert” ist? In diesem Artikel (klick*) fasse ich alle Infos über den Intimbereich nach der Geburt zusammen und erzähle dir, wie du deine Vagina innerlich und äußerlich straffen kannst.

 


Sex nach der Geburt

Was ist das?

Anonyme Mama 1: Oh das Thema Eltern Sex interessiert mich auch, da ich das erste mal Mama geworden bin. Ehrlich gesagt hätte ich damals nie gedacht aber wir hatten nach der Geburt (es war ein Kaiserschnitt) nur 1 mal Sex. Seitdem leider nicht mehr, irgendwie fehlt mir immer die Zeit und dann auch die Lust. Mein Mann macht das Gott sei Dank mit, hat aber auch viel Stress Job plus Weiterbildung wo er 2 x die Woche nicht vor 22 Uhr zu Hause ist. Dann geht er 3 bis 4 Woche laufen (Vorbereitung auf den Marathon) und lernen müsste er eigentlich auch noch.


Sex nach der Geburt

Ich habe keine Lust

 

Anonyme Mama 2: 

Sex…

Lange habe ich überlegt, was es dazu aus meiner Sicht zu schreiben gibt…
Wo fängt man an? Wo hört man auf? 🔁
Und wisst ihr was?
Es gibt so gut wie NICHTS zu berichten!🚫
Richtig!🤷🏻‍♀️
Seit das Kind auf der Welt ist herrscht die pure Flaute im Ehebett…🛏
Es ist ja oftmals Gang und Gäbe, dass das Sexleben nach etlichen Jahren Beziehung etwas lahm wird!
Aber mit Baby/Kleinkind?!🚼
🚫 NICHTS!🚫
Jaaaaa- ich stehe dazu, dass ich abends, wenn das Kind im Bett ist einfach mal froh bin, auf der Couch 🛋 zu sitzen und NICHTS zu tun!😴
Einfach entspannen, nen Tee ☕️ trinken und einen guten Film 🎥 schauen!
Untenrum regt sich bei mir einfach null… das Verlangen ist schlichtweg nicht da!👎🏼
Ja, es tut mir auch oft leid für meinen Mann, denn er ist natürlich der Leidtragende!🙆🏻‍♂️
Wir wissen ja alle, das Männer eine Etage tiefer denken und das machen sie auch oftmals deutlich mit gewissen Bemerkungen…
In der Schwangerschaft 🤰🏻 fielen solche Ausdrücke wie “Wooooa hab ich ne scharfe schwangere Frau!”
Seit das Kind da ist dann “Du Milf!”🤤
Usw usw
Das erleichtert die Situation nicht gerade 🙈
Da kommen von der sich wie eine frigide Trulla fühlenden Muddi nur solche Blicke: 😳🤔😂
Ich bin auch einfach nicht der Typ Muddi, der auf nen Quickie steht und eben mal schnell ne Nummer schiebt, während das Kind Mittagsschlaf macht, oder abends einschläft, bevor es sich dann evtl sowieso bald wieder meldet!🍼
Neee ich finde da kommt keine Stimmung auf und ich brauche das für “sowas”!
Macht doch keinen Spaß!👎🏼
Ich hab auch echt überlegt das Ganze beim Frauenarzt anzusprechen…💊
Viagra für Frauen und so 😅
Habe irgendwo mal gelesen, dass man sich Zeit füreinander holen MUSS und auch Zeit für Sex holen MUSS! ⏳
Aber habt Ihr da Bock drauf?
Sex nach Zeitplan?⏰
“Ey Schatz: Samstag 15 Uhr! 👌🏼👈🏼”
Boaaah nee… Da kommt direkt der nächste Frust auf!🤦🏻‍♀️
Ja, es ist viel Arbeit und man muss diese Zeit auch gemeinsam bewältigen!
Vielleicht erkennt sich ja die Ein oder Andere von Euch darin wieder…
Ich hoffe wir schaffen das 💪🏼🙏🏼

 


Sex nach der Geburt

Ich bin einfach zu müde

Anonyme Mama 3:Wir hatten das erste Mal Sex 19 Tage nach dem Kaiserschnitt und das war wirklich aufregend und toll! Danach war es eine Zeit lang so häufig wie vor der Schwangerschaft und es hat viel Spaß gemacht. Mit der Zeit wurde es dann doch weniger, ich bin die meiste Zeit einfach zu müde und verschiebe es auf die nächsten Tage. Unser Kind ist fast 1 Jahr alt, es schläft noch neben mir im Beistellbett. Letztens ist es wach geworden während wir es taten. Mein Mann hat einfach weiter gemacht, wir hatten ja das Licht aus. Ich hab noch nie so viel beim Sex gelacht wie in diesem Moment.
Mein Mann meinte vor Kurzem, dass wir ruhig mal wieder öfters Sex haben können. Wenn er anfängt mich zu verführen, bin ich dann auch schnell bereit dazu, aber von alleine habe ich selten das Bedürfnis. Obwohl der Sex manchmal noch besser ist als früher, weil wir noch vertrauter miteinander sind als vor unserem Elterndasein. Dennoch bin ich abends einfach erschöpft vom Tag und freue mich einfach auf erholsamen Schlaf.

Sex nach der Geburt

Rein, raus, fertig!

Anonyme Mama 4: Sex? Pah was ist das. Ich nenne es eher das “Mann zufrieden stellen Programm” Rein raus, alle Moves raus holen, damit er schnell kommt.  Schnell hinter sich bringen “Ohhh das sollten wir wieder viel öfter machen” (Achtung Ironie). Vor der Schwangerschaft war ich quasi Nymphomanin No1. Heute bin ich im Bett der Staatsfeind No1. Aber nicht etwa weil der Stammesführer keine Munition mehr hat, sondern viel mehr, weil der weibliche Häuptling verweigert. Heute habe ich Kopfschmerzen, morgen Bauchweh und manchmal bin ich einfach nur müde. Also ganz einfach ausgedrückt. Ich habe keine Lust. Diese Sätze kann ich quasi auf Knopfdruck. In Dauerschleife. Hmmm woran liegt das, etwa an der Pille? Oder ist das jetzt so als Eltern? Hat es sich da einfach ausgeschnackselt? Förderlich für die Beziehung ist das mit Sicherheit nicht. Befriedigte Männer sind definitiv erträglicher. Ist ja fast schon Prostitution “Biete Sex für gute Laune” Wie dem auch sei, ich habe die Hoffnung um so leichter es mit dem Kind wird, um so lustfreudiger werde ich. Aber werden Kinder im Alter überhaupt einfacher?

 


Sex nach der Geburt

reiner Pragmatismus!

 

Anonyme Mama 5: Elternsex. Diesem Begriff bin ich das erste Mal in diesen kleinen Heften eines namenhaften Drogeriemarktes begegnet und belächelte seinerzeit den Artikel. Wie viel Wahrheit in diesem kleinen Text lag wurde mir erst später bewusst. Ungefähr 6 Wochen nach der Geburt unserer Tochter (nachdem dieser fiese Wochenfluss versiegt war) wagten wir uns wieder an die “schönste Nebensache der Welt”. Aber zunächst einmal herrschte Uneinigkeit darüber ob man denn Sex neben dem Kinderbett haben könne. Einer von uns vertrat die Meinung, dass sei vollkommen legitim, der andere Part hingegen lag wie ein eingeschüchterter Teenie im Bett und zierte sich vor seiner elterlichen Entjungferung. Jedenfalls kam eins zum anderen und tatsächlich angekommen in der Welt des ‘Elternsex’ quietschte inmitten des Eifer des Gefechts Sophie la Girafe unter einem Haufen von Körperteilen. Da waren wir also, frische unausgeschlafene Eltern, die die Luft anhielten um das schlafende Kind nicht zu wecken und ich mit pochendem Unterleib. Denn tatsächlich musste ich feststellen, dass mein Körper noch längere Zeit nicht wieder bereit für Sex war. Jedes der kommenden Male tat leider mehr weh, als das es ein Genuss war. Seither sind einige Monate vergangen und die Schmerzen gehören der Vergangenheit an. Tatsächlich aber hat meine Libido Einbußen gemacht. Während es früher Tage gab, an denen ich meine freie Zeit mit viel Masturbation oder Verkehr gefüllt habe, verbringe ich heute die freie Zeit meiner Tage damit Schlaf nachzuholen. Wahlweise auch eine Runde Netflix anzuwerfen oder den Stapfel Wäsche ab zu arbeiten. Kommt es dann doch Mal wieder zum ‘Elternsex’, ergibt sich dieser eher weniger spontan zwischen dem Zusammenfalten der Wäscheberge, dem Erwärmen von Schinkennudel-Glässchen oder dem achten Mal Aram Zam Zam. Unser Sex entspringt keiner spontan entfachten Leidenschaft sondern vielmehr Pragmatismus. Kind schläft? Wir sind beide nicht übermüdet oder hungrig und hatten seit mehreren Wochen keinen Sex? Dann jetzt los! Aber schnell.. der Mittagsschlaf fällt oftmals kurz aus.
– Auch das kommt fortan des Öfteren vor. Man(n) ist total in Fahrt und aufeinmal erklingt das zarte Stimmchen übers Babyphone. Und so gerne man auch weiter machen würde, es ist unmöglich. Alle Eltern wissen, wovon ich rede. Jegliche Spannung verpufft in solchen Momenten innerhalb weniger Sekunden. Versteht mich nicht falsch, unser Sexleben ist nach wie vor wunderbar. Vielleicht auch weil wir uns keinen Stress machen, dass jetzt nunmal eben alles anders ist und nicht die Erwartung hatten, dass alles beim alten bleiben würde. Es macht Spaß und erfüllt mich. Aber ja – es ist anders. Man verabschiedet sich von Quickies in der Küche oder ausgedehnten Tagen voller Sex. Aber der Deal ist ein Guter! Dafür bekommen haben wir das Produkt unseres ehemals total exotischen Liebeslebens. Und beim beobachten eben diesen Produktes wird mindestens genauso viel Oxytocin ausgeschüttet 😉

 


Sex nach der Geburt

Sogar noch besser als davor!

Anonyme Mama 6: Glücklicherweise bin ich bei der Geburt von schlimmerem verschont geblieben und mit einem Mini-Riss mit Mini-Naht davon gekommen, welcher 3 Tage und ein paar vom Krankenhaus gesponserte Arnika-Einlagen später auch schon keinerlei Beschwerden mehr verursachte. Und wundersamerweise, ich hätte nicht im Traum daran geglaubt, hatte ich unmittelbar danach wieder Lust auf Sex. Da mein Partner nicht mit im Krankenhaus übernachten konnte, hatte er mir in der Zeit sehr gefehlt und ich habe mich sehr nach seiner Nähe gesehnt, obwohl ich natürlich rund um die Uhr mit meinem Baby gekuschelt habe. Aber das war etwas anderes. Wir kamen also nach Hause und ich teilte meinem Freund meine Sehnsucht mit, welcher darüber natürlich freudig überrascht war. Trotz allem war ja da aber noch der lästige Wochenfluss, ein Beckenboden, der noch nicht unbedingt nach neuen Experimenten schrie und die, wenn eben auch kleine Naht, welche ja möglichst vollständig verheilt sein sollte, bevor man sich dem Liebesakt in reinster Form wieder hingibt. So kam es jedoch, unser Sohn war genau acht Tage alt und auf seinem ersten offiziellen Spaziergang mit Oma und Opa unterwegs, dass wir eine halbe Stunde bis Stunde nur für uns hatten. Doch anstatt diese zum Schlaf nachholen zu nutzen, fielen wir ohne ein Wort übereinander her wie zwei frisch verliebte, die sich wochenlang nicht gesehen hatten. Aufgrund bereits erwähnter Hindernisse, verwöhnte ich ihn also mit allen mir sonst noch zur Verfügung stehenden Mitteln und genoss die wieder gewonnene Nähe ebenso wie er. Und als wir fertig waren, es ist mir bis heute ein Rätsel warum, fing ich an zu heulen wie ein Schlosshund. Und gleichzeitig musste ich lachen, weil die Situation so absurd war. Mein Liebster war zutiefst verunsichert darüber und schaute mich mit einer Mischung aus Entsetzen und Verwunderung an – er dachte ich weinte weil ich mich genötigt gefühlt hatte. Wie süß. Natürlich nicht, die Sache ging ja mehr oder weniger von mir aus und ich war ihm eine Erklärung schuldig. Ich versuche es mal so zu formulieren- ich nehme an, die Glückshormone (und alle anderen total durcheinander gewürfelten Hormone) in mir, die seit der Geburt auf einem konstant hohen Level geblieben waren, erreichten einen erneuten Höhepunkt mit dem Höhepunkt meines Partners, welcher mich emotional so überwältigte, dass die Tränen nur so flossen. Erleichterung, Liebe, Nähe, dieser wunderbare Mann, Vater meines wunderbaren Sohnes, mit dem ich erst vor ein paar Tagen das wunderbarste Erlebnis geteilt hatte, und ich, wieder vereint in Intimität, das hat den Hormoncocktail zum platzen gebracht. Es war unglaublich. Mit dem ersten “richtigen” Sex haben wir übrigens brav 6 Wochen gewartet – und eigentlich war nichts anders als vorher. Im Gegenteil, fast noch besser, da man sich nun wirklich in keinster Weise mehr fremd war. Ich bin sehr dankbar dafür.


Sex nach der Geburt

Wichtig für die Beziehung!

Anonyme Mama 7: Wenn sich Mama und Papa auch noch nach einer einschneidenden Geburt und vielen schlaflosen und schimpfwort-reichen Nächten attraktiv finden und gern haben, haben sie Sex, Elternsex. Manchmal. Vorausgesetzt das Baby /Kind schläft, man ist nicht zu müde und das Bedürfnis nach Körperkontakt wurde noch nicht vom Kind vollständig abgedeckt. Dann aber zackig, denn Kinder wissen genau wann ihre Eltern unpässlich sind. Oder man hat Glück und es ist einem gnädig, dann ist es fast wie früher als man noch nicht Mama und Papa war. Wenn ich im letzten Jahr etwas gelernt, dann, dass Sex nicht nur für den Papa wichtig ist, sondern auch für die Beziehung und mehr oder weniger für einen selbst. Auch wenn es die Mama aufgrund von gewissen Schlafdefizite manchmal etwas Überwindung kostet, es lohnt sich!

 


Sex nach der Geburt

Alles wird intensiver!

Anonyme Mama 8: Ich habe mich im Vorfeld, also vor der Geburt unseres Babies, anhand genau solchen Berichten informiert, wie es dann anschliessend sein könnte. Denn ehrlich gesagt hat mich dieses Thema schon sehr beschäftigt. Angst hat mir vor allem mein anschliessend veränderter Körper, ob ich dann immer noch anziehend auf meinen Mann wirken würde gemacht und ob ich mich darin wohl fühlen und weiterhin entspannen kann.
Dazu sagen muss ich noch, dass die Beziehung zu dem Mann, von dem ich schwanger wurde, noch sehr frisch war. Dementsprechend verliebt waren wir und aufregend war unser Sexleben. Überhaupt ist uns Sex sehr wichtig, deshalb wurde ich auch so schnell schwanger, da wir uns einfach nicht im Griff hatten 😉
Während der Schwangerschaft hatten wir weiterhin regelmässig Sex, die Positionen wurden etwas Schwangerschaftsfreundlich gestaltet, an der Frequenz änderte sich kaum etwas.
Die Geburt verlief komplikationslos, nur ein paar Schürfungen welche genäht wurden. Und meine Bedenken und Ängste im Vorfeld blieben unbegründet. Mein Mann und ich konnten es fast nicht erwarten, bis die Wunden ausgeheilt waren und wir uns wieder Lieben konnten. Dass wir zusammen dieses kleine wunderbare Wesen auf die Welt gestellt hatten und sein Stolz auf mich, dass ich die Schwangerschaft und Geburt so gut gemeistert hatte, stärkte unsere Liebe zueinander und somit die Lust aufeinander noch mehr.
Und das erste Mal nach der Geburt war das schönste Erlebnis bisher. Ich kann mir nicht erklären warum, aber ich konnte alle Berührungen/Stimulationen viel intensiver spüren. Fast so wie man sich sein erstes Mal vorstellt aber es halt dann in Wirklichkeit nie ist 🙂
Und es hält an, obwohl wir beide mit Familie, Job und Weiterbildungen belastet sind, finden wir sehr oft Zeit für unsere Liebe und wir geniesse diese Momente welche nur uns gehören sehr!

 


Sex nach der Geburt

Dass es mir weh tat schreckte ihn ab!

Mama 9: Wir sind ein recht junges Paar, was schon seit 11Jahren zusammen ist. Als die Hebamme sagte, dass man 8Wochen wartet nach der Geburt auf den heiß geliebten sex, bin ich fast vom glauben abgefallen. Wir hielten es ja kaum 1Woche ohne sex nicht aus und dann gleich 8 Wochen😨😫 OK Die Geburt ging von statten und herausgepresst kam ein dicker dennoch kleiner Zwerg. Da wir Ambulant entbunden haben, hat mich mein Mann liebevoll gepflegt und geduscht, während ich mich geschämt habe. Da ich durch den großen Bauch (auch nach der Geburt) die “Hinterlassenschaft” der Geburt nicht sehen konnte (was auch besser so war), konnte ich nur erahnen und fühlen wie es unten rum wohl sein muss. Nach einer Kurzen Erholungsphase von 2Wochen, hatte mein Mann Lust und ich hatte Zeit. Also verwöhnte ich Ihn mit anderen Mitteln 😊 ich verstand jetzt was die Hebamme meinte!!! Es hat mir dennoch Spaß gemacht Ihn zu verwöhnen 🤗 Unser “erstes” Mal (die Versuche) hatten wir dann nach 8 Wochen. Es tat noch weh und so hörte mein Mann mitten drin auf, als er es merkte. DAS WOLLTE ER NICHT! Ich muss ehrlich sein, ich musste mich überreden zum Sex, aber wenn wir dann dabei waren, war und ist es immer noch sehr schön. Bei uns ist es im Moment tatsächlich etwas nach Termin, aber auch damit kann Frau sich arrangieren. Es ändert sich eine Menge und somit ändert sich auch das Sexleben. Doch wir nehmen es als Herausforderung 💪 und haben unsere Abmachungen, andenen wir uns halten, denn sonst würde es bei uns einschlafen( was es auch schon ist). Eine Bekannte sagte zu mir, die Frau hat und bekommt so viel Liebe von ihrem Kind, aber der Mann schaut etwas aus der Wäsche🙄😏 Jetzt schon freue ich mich auf die festen Sextage, denn da weiß ich, da ist intime Zweisamkeit 😍😍😍😍

Ich hoffe, dass ich damit anderen Frauen etwas helfen kann.

 

 


Ihr wollt weitere Geschichten zum Thema lesen?

Elternsextalk – Die Wüste Gobi in mitten meines Unterhöschens!

Elternsextalk – Die Wüste Gobi in mitten meines Unterhöschens!


Es ist für viele Frauen wichtig zu lesen, dass sich der Sex und die Beziehung im Allgemeinen nach der Geburt eines Kindes, auch bei anderen Leuten, stark verändert hat. Wollt ihr mir auch erzählen wie sich der Sex oder das Beziehungsleben bei euch verändert hat? Dann schreibt mir eure Geschichte gerne an howimetmymomlife@gmail.com
Ich veröffentliche euren Text gerne anonym! 

Elternsex