Die liebe Romy von ideas4parents hat zur BlogparadeKindereigenschaften – worum ich mein Kind beneide” aufgerufen. Ich finde diese Idee großartig und da ich Gefallen an Blogparaden gefunden habe, ist dies nun meine zweite Blogparade zu der ich beitragen möchte.

“Wir sollten die Welt viel mehr durch Kinderaugen sehen und sie dadurch neu entdecken”

Ja wirklich, wir lernen die Welt neu kennen wenn wir unsere Kinder dabei beobachten, wie sie durch den Tag gehen.
Meine Tochter ist noch sehr klein, aber mit ihren 14 Monaten besitzt sie schon so viele Eigenschaften um die ich sie manchmal beneide. Ich möchte euch heute drei Eigenschaften vorstellen.

1. Sie ist echt

Wenn meine Tochter glücklich ist dann strahlt sie das mit jeder Faser ihres Körpers aus. Ist sie wütend wird sie knallrot und brüllt ohrenbetäubend laut. Das gleiche gilt bei Erstaunen, Verwunderung oder Angst. Ich verstehe sie ohne Worte, denn alle Signale, die sie mir mit ihrem kleinen Körper sendet, sind so echt und rein, dass man sie nicht missverstehen kann. Sie spielt mir nichts vor, sie lügt nicht und sie tut mir keinen Gefallen oder willentlich etwas böses. Sie ist echt. Und das liebe ich an ihr und allen anderen Kindern in diesem Alter.

2. Sie hat kein Schamgefühl

Ob es ein lauter Pups ist, denn sie in ihre Windel lässt und dabei “Oh” sagt, oder die Tatsache, dass sie auf dem Spielplatz zu einer Gruppe von Fremden Kindern geht, sich daneben stellt und einfach glotzt. Ihr ist egal was andere von ihr denken. Sie ist sie selbst und macht das wozu sie Lust hat. Ob es nun Leute anstarren ist, pupsen oder laut loszuschreien wenn ihr etwas nicht passt, sie schämt sich nicht und ich hoffe dies bleibt noch lange so.

3. Sie ist witzig

Obwohl sie erst 14 Monate alt ist, ist meine Tochter der reinste Spielplatz Clown. Aktuell schiebt sie gerne ihren Kinderwagen durch die Gegend und sobald sie an Leuten vorbeifährt checkt sie die Lage und sobald sie bemerkt, dass sie angeschaut wird bleibt sie stehen, fängt an zu lächeln und winkt. Winken die Menschen zurück, lacht sie laut los, sagt irgendwas in Babysprache und winkt noch einmal zu Abschied. Dann singt sie gerne laut im Kinderwagen und freut sich über alle Menschen, die uns über den Weg laufen und mitsingen oder sich anlachen. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht von Fremden angesprochen werde, wie süß und witzig meine Tochter denn wäre. Es macht mich unglaublich stolz und erinnert mich daran, dass ich gerne etwas von ihrem Witz hätte 😉

 

Diese drei Eigenschaften haben wir Erwachsenen meist verlernt. Ja okay, in der Öffentlichkeit laut zu pupsen ist vielleicht nicht die vornehmste Art. Aber “echt” sein, sich nicht zu viele Gedanken darüber zu machen wie man bei anderen ankommt oder was andere über einen denken (hier ein interessanter Artikel von mir zum Thema “Schubladen”- Denken) ist so schön! Wann gehen wir heute noch offen auf Fremde Leute zu und grüßen sie? Und warum trällern wir nicht einfach laut drauf los wenn uns ein Lied in den Kopf kommt und wir gute Laune haben? Das haben die meisten Menschen verlernt. Entweder weil wir uns selbst nicht mehr erlauben frei, wild und wunderbar zu sein – oder weil wir uns immer darum sorgen was andere von uns denken könnten. Wie würde die Welt wohl aussehen wenn wir alle wieder ein bisschen mehr Kind wären?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: