Schon als ich mit meinem dritten Kind schwanger war habe ich mir die Frage gestellt, in welches Auto drei Kindersitze nebeneinander auf die Rücksitzbank passen. Welches Auto wir nun fahren und welche Kindersitze wir haben erzähle ich dir in diesem Artikel.

Welches Auto mit drei Kindern?

Die Frage welches Auto wir mit drei Kindern brauchen stellten wir uns schon zu Beginn meiner dritten Schwangerschaft. Hierzu muss man sagen, dass wir unsere Kinder in einem relativ kurzen Abstand bekommen haben. Das bedeutet, dass alle Kinder einen vollwertigen Kindersitz und mindestens eines davon noch einen Reboarder (einen rückwärts gerichteten Kindersitz) benötigt.

Meine beiden “großen” Kinder waren zum Zeitpunkt der Geburt der Jüngsten gerade einmal 4,5 Jahre und 2,5 Jahre alt. Die Große saß bereits in einem “normalen” nach vorne gerichteten Kindersitz, die 2,5 Jährige noch in einem Reboarder. Das Baby musste in eine Babyschale. Uns war schnell klar, dass wir ein Familienauto mit drei vollwertigen Sitzen und Isofix brauchen.

Einen Bus wollten wir nicht haben, daher wäre folgende Familienautos in Frage gekommen:

  • VW Sharan
  • Seat Alhambra
  • Ford Galaxy
  • VW Caddy
  • Renault Espace
  • Opel Zafira

Persönlich bevorzugte ich ein Auto mit Schiebetüren und so kauften wir uns einen gebrauchten VW Sharan, der zuvor einer Familie mit drei Kindern gehörte. Diese erzählte uns beim Kauf dann noch, dass es wirklich ein ideales Auto war solange die Kinder noch klein waren, da eben drei Kindersitze nebeneinander auf die Rücksitzbank passen.

Drei Kindersitze nebeneinander auf der Rücksitzbank

Da ich nach der Geburt unserer dritten Tochter gerne noch direkt neben ihr im Auto gesessen bin, hatten wir die ersten Monate hinter dem Fahrersitz den großen Reboarder unserer 2,5 Jährigen Tochter, auf dem mittleren Sitz die Babyschale und hinter dem Beifahrersitz nahm ich Platz. Meine 4,5 Jährige Tochter saß auf einem der Zusatzsitze im Kofferraum (auch ein toller Pluspunkt des VW Sharans!)

Als die Jüngste langsam zu groß für ihre Babyschale wurde, stellten wir uns die Frage welche Kindersitze die Kinder jeweils haben sollten. Wir überlegten ob wir die beiden Jüngeren jeweils in einen großen Reboarder setzen sollten und die Große in der Mitte auf einem vorwärts gerichteten Sitz. Da unsere mittlere Tochter aber mittlerweile schon 104cm groß ist und ihr Reboarder nur bis zu einer Größe von 105cm geht, war relativ schnell klar, dass wir für sie auch einen nach vorne gerichteten Sitz kaufen werden.

Nun kam die Frage auf welche Kindersitze so schmal sind, dass sie nebeneinander auf die Rücksitzbank passen. Denn das Modell (ein Cybex), in dem meine Große bis dato saß, war leider breiter aus die Rückenlehne des Autos und daher hätten wir von diesem Modell nicht zwei Kindersitze nebeneinander bekommen.

So recherchierte ich etwas und stieß auf den Joie i-Traver!

Joie i-Traver 2021 – ein extra schmaler Kindersitz

Ich kannte die Marke Joie bereits durch unseren Versatrax und der i-Level Babyschale. Joie begeistert mich immer wieder mit dem Preis Leistungsverhältnis. Vor allem bei der Joie Signature Kollektion 2021. So fiel die Entscheidung relativ schnell und ich bestellte zwei Joie i-Traver und den Joie i-Spin Grow Reboarder (in den ich absolut verliebt bin, aber dazu später mehr!).

Als die Sitze kamen war der erste Eindruck schon einmal super. Die Verarbeitung der Sitze ist hochwertig, die Farbe Oyster sehr schön und die beiden i-Traver Kindersitze sind super leicht!

Wir bauten die Sitze direkt in unseren Sharan ein und: sie passten sehr gut nebeneinander! Hier ein paar Eindrücke:

Weil wir natürlich irgendwann auch gerne drei i-Traver nebeneinander stellen möchten testeten wir sehr genau aus, ob dies später auch noch möglich wäre und wir sind und sehr sicher, dass das kein Problem wäre. Ich denke an diesem Bild kann man sehr gut erkennen, dass auch drei Kindersitze nebeneinander auf die Rücksitzbank passen würden:

Wichtig: wir haben den Seitenaufprallschutz nur am äußeren Kindersitz angebracht. Auf der anderen Seite und dem Kindersitz, der in der Mitte ist, haben wir den Seitenaufprallschutz nicht angebracht, damit die Sitze gut nebeneinander passen.

Joie i-Traver im ADAC Test

Im ADAC Test 2021 schneidet der Joie i-Traver übrigens auch gut ab! Mit 1,9 (gut) in der Sicherheit und 1,0 (sehr gut) in Sachen Schadstoffen.

Verliebt in den Joie i-Spin Grow  | Reboarder ohne Stützfuß

Für den Joie i-Spin Grow entschieden wir uns weil er Vorne keinen Stützfuß hat. Unser anderer Reboarder hatte nämlich einen und dieser erschwerte unseren Kindern das Aussteigen auf der Seite, auf der er eingebaut war. Es gibt Situationen im Alltag, in denen man nur so parken kann, dass alle Kinder auf einer Seite aussteigen müssen. Durch den fehlenden Stützfuß des Joie i-Spin Grow ist dies nun kein Problem mehr.

Statt den Stützfuß hat er einen TopTeather. Dies ist ein Gurt, der mit einem extra Haken oder Öse im Kofferraum des Auto fixiert wird und die einwirkenden Kräfte bei einem Aufprall abfangen soll. Er fängt diese nicht so gut ab wie ein Stützfuß, ist aber eine tolle Alternative wenn man keinen Stützfuß installieren kann (z.B. wenn das Auto ein Staufach unten hat) oder will. Bevor man also einen Reboarder dieser Art kauft, sollte man prüfen ob das eigene Auto über einen Haken oder eine Öse verfügt.

Als ich den i-Spin Grow installiert habe, war ich schon ganz verliebt. Die Aufmachung ist so toll und jedes Verstellen / Einstellen des Sitzes “flutscht” richtig. Nach unserem alten, sperrigen Reboarders ist der i-Spin richtiger Luxus für mich. Ich hebe hier einmal kurz meine Highlights hervor:

  • um den i-Spin Grow zu drehen muss man seitlich nur einmal kurz drücken und er dreht sich dann ganz geschmeidig in die gewünschte Richtung
  • man kann das Baby auch in der liegenden Position drehen (war bei meinem alten Reboarder nicht möglich)
  • er hat mehrere Liegepositionen
  • er kann rückwärts gerichtet bis zu einer Körpergröße von 105cm gefahren werden und dann ganz einfach nach vorne gedreht werden. So können Kinder bis zu einer Körpergröße von 125cm (circa 7 Jahre) darin fahren. Dieser Sitz ist also extrem langlebig!

Joie und das Preis- / Leistungsverhältnis

Ich nutze die Marke Joie seit 2017. Damals kaufte ich den Joie Litetrax Kinderwagen als Reisebuggy für meine erste Tochter. Schon damals dachte ich: super Preis- / Leistungsverhältnis. Seither habe ich von Joie noch den Joie Versatrax, die Joie i-Level Babyschale, das Beistellbett Joie Roomie Glide und die Babywippe Serina 2in1 getestet und war mit allen Produkten sehr (!) zufrieden. Ich kann die Marke Joie daher auch absolut in Sachen Autositze empfehlen.

Ich hoffe dieser Artikel konnte dir ein wenig weiterhelfen!

Alles Liebe,

Miriam

 

 

 


Quellen:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/kindersicherheit/kindersitztest/details/700/joie-i-traver/

Werbung: die Autositze wurden mir als PR Samples zur Verfügung gestellt nachdem ich mich nach meiner Recherche bewusst dazu entschieden hatte Joie bezüglich der Autositze anzufragen. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: