Bist du auch ein Schlafneider und neidest den anderen Müttern ihre durchschlafenden Babys? Willkommen im Club!

 


Babyschlaf, Kacka & Zähne

Bevor ich Mutter wurde hab ich schon oft gehört, dass es bei Müttern immer nur die selben Themen gibt. Schlaf, Kacka, Zähne, etc…. Ich dachte mir immer: “Ach bei so einem Quatsch mach ich nicht mit”- und nun bin ich voll drin. Vor allem ein Thema macht mich verrückt: Schlaf. Oder in meinem Fall: Nicht-Schlafen. Als meine Maus geboren wurde war an Schlaf nicht zu denken. Im Krankenhaus feierte ich keine 3 Tage, sondern eine 5-Tage-Wach “Party”. Alle sagten mir: “Sobald du Zuhause bist wird es besser”.

Meine Tochter schlief nur auf mir

Tja, als ich Zuhause war beschloss meine Tochter nur noch AUF mir zu schlafen. Dann sagten alle: “Nach 6 Wochen hat dein Baby einen Tag-Nacht-Rhythmus gefunden, ab dann wird alles besser!”  Mhhhh, in unserem Fall wurde meine Tochter zwar ab 19 Uhr immer müder, entdeckte dann aber das “In den Schlaf brüllen” für sich. Das hieß für mich: tragen, tragen, tragen, pucken, auf den Arm oder Schoß nehmen und schaukeln bis sie eingeschlafen war. Das Ganze konnte dann auch mal gut 3 Stunden dauern. Danach blieb ich dann mit ihr im Bett liegen, denn ich wusste ja, dass sie spätestens alle 1,5 bis 2 Stunden aufwachte um zu trinken. In dieser Zeit sah ich auf Instagram ständig diese Milestone Karte “Heute habe ich das erste Mal durchgeschlafen” und mit jeder Karte die ich dort sah wuchs meine Aggression. Ich denke niemand der nicht selbst schon die Erfahrung gemacht hat versteht die Gefühle einer Mutter, die nicht schlafen kann. Schlafmangel ist Folter. Schlafmangel mit einem schreienden Kind ist nochmal eine Steigerung. Aber das Schreien ist ein anderes Thema.

Der Neid auf die (durch-) schlafenden Kinder

Bleiben wir beim Thema Schlafen und dem Neid. Den Neid auf die Mütter die durchschlafende Kinder haben. Im Grunde genommen ist es ein blöder Neid. Neid an sich ist sowieso unnötig und immer blöd, aber Mütter sind eben manchmal blöd. Und Mütter die auch nach 10 Monaten oder länger noch kein durchschlafendes Kind haben sind vom Schlafmangel vermutlich schon komplett verblödet. Nun also zu mir. Eine Zeit lang habe ich andere Mütter immer gefragt: “Und wie sind eure Nächte so?” Als Antwort kam dann meistens: “Gut. blalbalbalablabla” (das blbalbalbalbala steht für die Geschichte die dann immer dran gehängt wird. Mütter müssen nämlich immer detailgetreu erzählen wenn es um die Kids geht. Mich eingeschlossen). Danach war meine Laune richtig mies. Manchmal sogar so mies, dass ich es der anderen Mutter nicht gönnte und mir dachte: “Warum hat jetzt ausgerechnet DIE so ein liebes Kind?”. Früher wünschte man seinen Feinden die Pest an den Hals. Heute ein schlecht schlafendes Kind oder so.

Warum schlafen alle Kinder durch – bis auf mein eigenes?

Das ist natürlich jetzt völlig übertrieben ausgedrückt aber es geht einem manchmal wirklich so wenn man so müde ist, dass man kaum noch durch den Tag kommt. Ich glaube das Schlimme ist einfach, dass man sich auch ständig die Frage stellt warum alle anderen Kinder durchschlafen zu scheinen außer das Eigene. Man fragt sich ob man selbst vielleicht etwas falsch macht. Und wenn man sich dann noch mit ausgeschlafenen, gut gelaunten Neu-Mamis unterhält und die einen dann ganz mitleidig anschauen und fragen: “Vielleicht kannst du ja mal mit deinem Kind zum Arzt?” – dann gibt einem das noch den Rest.

Die Lösung: nicht mehr drüber reden!

Ich habe für mich eine gute Lösung gefunden: Ich unterhalte mich einfach nicht mehr über das Thema Schlaf! Wenn mich jemand fragt dann lenke ich das Thema geschickt auf ein anderes. Außer natürlich eine andere leidende Mombie Mutter gibt sich zu erkennen! Dann wird sich schnell verbündet indem man sich gemeinsam ausheult – und meistens kann man kurz darauf auch schon zusammen lachen. Verbündete braucht die Welt! Also Mädels, redet das (Nicht-)Schlafverhalten eurer Kinder nicht schön wenn es das nicht ist. Ihr habt keine Schuld daran! Es gibt noch tausende andere Kinder, die ihren Eltern Nachts den letzten Nerv rauben. Tut euch zusammen, findet andere, schönere Themen als den Schlaf und lasst euch nicht vom Neid zerfressen. Denn wer weiß schon wie viele Kinder “wirklich” durchschlafen. Oder wie lange. Denn oft passiert es ja, dass selbst Kinder die schon lange durchgeschlafen haben Nachts wieder aufwachen. Dann dürfen auch die Mamas, die sonst den 12 Stunden Babyschlaf erleben, einmal nachfühlen wie es uns anderen geht.

Ich wünsche jeder Mutter mal ein paar schlechte Nächte

Nicht, dass ich anderen Mamas etwas Schlechtes wünsche aber um ehrlich zu sein wünsche ich jeder Mutter mal ein paar schlechte Nächte. Einfach nur, dass sie von ihren Thrönen steigen und realisieren, dass es sie nicht zu besseren Müttern macht nur weil ihre Kids (glücklicherweise) durchschlafen. Nach einer Unterhaltung mit einer anderen Mutter, deren Kind durchschläft, weiß ich nämlich das viele (nicht alle, aber viele) Mütter mit durchschlafenden Kindern die Augen verdrehen wenn sie andere über deren Nächte klagen hören und oftmals auch Gedanken wie: “Naja, irgendwas muss die ja falsch machen” hegen.

Sorry not sorry!

Dies soll kein Angriff auf die Mütter sein, deren Kids durchschlafen. Bitte nicht falsch verstehen. Ihr könnt ja auch nichts dafür, dass ihr dieses Glück habt. Ich möchte mich aber auch nicht bei euch entschuldigen. Denn ich glaube sobald ihr mal ein paar Nächte mitgemacht habt, die wir Nicht-Schlafenden Mütter Nacht für Nacht erleben, dann würdet ihr es nicht als Angriff sehen sondern Verständnis aufbringen. Wer sich trotzdem angegriffen fühlt: nehmt es nicht persönlich! Denn wir sind doch nur neidisch und würden auf der Stelle die Nächte mit euch tauschen! Und: Schlafmangel macht einen wirklich verrückt! Daher ist dieser Text quasi als “nicht zurechnungsfähig” einzustufen 😉

 

(Info: diesen Text habe ich geschrieben als meine Tochter 6 Monate alt war. Mittlerweile sind unsere Nächte weitaus besser als zu dieser Zeit. Durchschlafen kennen wir zwar trotzdem nicht aber immerhin komme ich mit 1-2 Tassen Espresso durch den Tag und bin sogar meistens ziemlich gut gelaunt. Ich zucke auch kaum noch zusammen wenn ich von Kindern höre die 12 Stunden am Stück – ohne Unterbrechung – schlafen. Ich warte nicht mehr sehnsüchtig aufs Durchschlafen sondern erfreue mich an unseren kleinen Erfolgen. Irgendwie stimmt es halt doch: man wird entspannter! Und das in allen Bereichen! Da mich das Thema Schlaf im Allgemeinen aber sehr beschäftigt, werden sicher noch weitere Artikel dazu folgen)

 

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: