Wenn du aufhörst andere Mütter zu verurteilen wird es dir selbst auch besser gehen. Warum? Das erkläre ich dir in diesem Artikel.

Jeder Mutter ist ein Mensch mit einer Geschichte. Wir wissen nicht warum andere Mütter manchmal so handeln wie sie handeln und daher sollten wir sie auch nicht verurteilen.

Weißt du, dass du an anderen Menschen meistens das verurteilst, was du an dir selbst nicht magst? Oder wovor du Angst hast selbst so zu sein? Mit dem Verurteilen anderer stärken wir diese Ablehnung und Angst in uns und vergiften uns damit wortwörtlich selbst.

Weil wir uns auf dem Weg in ein bewussteres Leben aber ausdrücklich von negativen und verurteilenden Gedanken lösen wollen, gebe ich dir nun ein paar Tipps wie du aufhörst andere Mütter (und dich selbst) zu verurteilen.

Ich verspreche dir, dass dein Leben harmonischer und leichter wird, wenn du dich regelmäßig erinnerst, weniger zu urteilen und mehr zu genießen.

Wie du aufhörst andere Mütter zu verurteilen

  1. Versuche immer die Gesamtsituation zu betrachten. Jeder Menschen hat eine Geschichte und Prägungen aus der Vergangenheit. Du kannst nicht wissen, was dein Gegenüber alles erlebt hat. Deswegen triff keine schnellen Urteile. Sei freundlich und positiv. Betrachte jede Lebensgeschichte als Einladung Mitgefühl zu entwickeln.
  2. Willst du Mauern bauen oder Brücken schlagen? Entscheide dich. Öffne dich. Gehe mit kleinen Schritten auf andere zu. Ändere deine Perspektive. Wir alle suchen auf unseren eigenen Wegen nach Erfüllung, Frieden und Glück. Nur weil ein anderer einen anderen Weg eingeschlagen hat, bedeutet das nicht, dass der Weg falsch ist.
  3. Meistens nehmen wir die Welt durch unseren eigenen Filter war. Manchmal hören wir dem Menschen also gar nicht wirklich zu oder beurteilen eine Situation anhand eines kleinen Ausschnittes. Versuche deine “Wahrnehmungsbrille! immer mal wieder abzulegen oder zu reinigen, sodass du dein Gegenüber und die Botschaft hinter deinen Worten und Taten wirklich wahrnehmen kannst.
  4. Gib jedem Tag und jedem Menschen eine neue Chance. Wen du gestern wegen eines Wortes oder einer Tag verurteilt hast, darfst du heute eine neue Chance geben zu wachsen und Dinge anders zu machen.
  5. Bestärke anstatt zu schwächen. Versuche immer das Potenzial in jedem Menschen zu sehen.

Aufhören andere mütter zu verurteilen selbstschutz selbstliebe achtsamkeit bewussterleben bewusste mutterschaft bindungsorientiert bedürfnisorientierte elternschaft

Was du tun kannst wenn andere Mütter dich verurteilen

  1. Behandle jede Mutter mit Respekt. Auch wenn sie dich verurteilt oder gar angreift. Auch sie nimmt durch seinen eigenen Filter wahr und ist in ihrem Sein einfach noch etwas beschränkt. Habe Nachsicht.
  2. Versuche das Verhalten anderer Mütter, welches du kritisierst, immer als Spiegel und Warnhinweis zu sehen wie du nicht sein möchtest. Jedes Urteilen, welches du durch Verständnis und Mitgefühl auflösen kannst, ist ein nächster Schritt zu deinem persönlichem Wachstum.
  3. Du hat keine Kontrolle darüber, wie andere Mütter auf dich reagieren. Du musst nichts persönlich nehmen, selbst wenn es persönlich gemeint scheint. Nur selten tun und sagen andere etwas wegen dir. Sie tun und sagen Dinge wegen sich selber. Wenn du das verstanden hast, bist du frei, denn du hast dich von den Worten und Taten der anderen frei gemacht. So wie sie dich behandeln, ist ihre Angelegenheit. So wie du reagierst, ist deine Angelegenheit.
  4. Viele Mütter handeln behandeln dich und andere nur so wie sie es selbst beigebracht bekommen haben. Einige haben Schweres durchgemacht. Es liegt nicht an dir sie zu bekehren oder gar zu heilen. Erinnere dich immer wieder daran, ehe du verurteilst und kritisierst. Bleibe bei dir, sei freundlicher und zugänglicher als nötig.

Zusammenfassung: Weniger urteilen, mehr leben

Wie kannst du selber glücklich sein und andere annehmen, wie sie sind?

  1. Verurteile andere Mütter weniger
  2. Lege deine Wahrnehmungsbrille ab
  3. Bring Liebe und Verständnis in die (Mütter) Welt – Mutter werden und sein ist jeden Tag eine Herausforderung

 

Buchtipp

Ein wunderbares Buch, das dich dir selbst und anderen auf eine großartige Weise näher bringt.

 

Inspirationsquelle zu diesem Artikel war der Artikel “Wie du aufhörst andere zu kritisieren und dich selber besser fühlst” von Ulrike Richrath. Auf ihrer Seite findest du viele Informationen zu den Themen Meta Healing und Life Coaching.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: