Du bist schwanger und musst viel Auto fahren? Dein Bauch wächst immer weiter und langsam drückt der Gurt auf den Bauch? Auf mich trifft aktuell beides zu und daher habe ich mir Gedanken über sicheres Autofahren in der Schwangerschaft gemacht und einen Schwangerschaftsgurt für das Auto getestet.

Sicheres Autofahren in der Schwangerschaft

Eine normale Schwangerschaft schränkt die Fähigkeit zum Autofahren nicht unbedingt ein. Anfangs kann einem vor allem die Übelkeit zu schaffen machen. Schnell mal rechts ran fahren ist in einem fließenden Verkehr und bei schnellen Geschwindigkeiten natürlich nicht möglich und sollte man sich während der Autofahrt erbrechen müssen, stellt dies auch eine Gefahr dar.

Ist die Schwangerschaft weiter fortgeschritten kann es zu Rückenschmerzen und/oder einer Minderung der Reaktionsfähigkeit und Aufmerksamkeit kommen.  Auch die Beweglichkeit ist natürlich nicht mehr die Gleiche. Das könnte vor allem beim Rückwärts fahren zum Problem werden. Auch Stress im Straßenverkehr sollte in der Schwangerschaft vermieden werden.

Stress bei der Mama löst auch Stress beim Ungeborenen aus. Auch ein plötzliches Bremsen und Beschleunigen oder rasantes Durchfahren von Kurven wirken sich auf das Baby aus. Es reagiert mit starkem Herzklopfen und heftigem Strampeln.

Keine langen Autofahrten in der Schwangerschaft

Grundsätzlich ist es für Schwangere wichtig, nicht längere Zeit in derselben Sitzhaltung zu verharren. Egal ob als Fahrer oder Beifahrer, wenn man als Schwangere zu lange in einer abgeknickten Haltung sitzt, ist die Gefahr einer Thrombose erhöht. Außerdem ist die Beckendurchblutung und damit die Sauerstoffversorgung des ungeborenen Kindes im Sitzen vermindert.

Deshalb sollten lange Autofahrten (länger als sechs Stunden) gegen Ende der Schwangerschaft am besten vermieden werden. Sollte man eine längere Autofahrt vor sich haben sind regelmäßige Pausen, in denen sich viel bewegt wird, wichtig. So wird die Durchblutung gefördert und das Baby mit einer extra Portion Sauerstoff versorgt. Auch Thrombose-Strümpfe helfen, Blutstau und Wassereinlagerungen in den Beinen zu verhindern.

Zudem sollten Schwangere darauf achten genug zu trinken, das hält den Kreislauf in Schwung. Da man sowieso alle zwei Stunden eine Pause einlegen sollte, kann dort auch die Blase entleert werden.

Persönliche Info

Ich war in der 28./29. SSW in Südfrankreich. Die Autofahrt dauerte mit Pausen 7,5 Stunden. Was mir sehr gut dabei half waren Kompressionsstrümpfe und der Autogurt für Schwangere.

**

Der Sicherheitsgurt in der Schwangerschaft

Mit dem größer werdenden Bauch, sitzt auch der Beckengurt immer enger. Dies ist zum einen unangenehm für die Schwangere, zum anderen wirken bei einer Bremsung starke Kräfte auf den Babybauch und den Fötus. Im schlimmsten Fall können Gebärmutter, Plazenta und/oder der Fötus bei einer starken Bremsung mit Druck auf den Beckengurt verletzt werden.

Manche Schwangere überlegen sogar sich gar nicht mehr anzuschnallen. Dies sollte man auf keinen Fall tun! Ohne angelegten Sitzgurt steigt die Zahl der Todesfälle und Komplikationen! Eine Studie der  University of Michigan (USA) wertete die Daten aus 57 Autounfällen aus, in denen Schwangere beteiligt waren. Zehn Frauen hatten sich gar nicht angeschnallt und bei acht (80%) von ihnen wurde das ungeborene Kind entweder durch den Unfall getötet oder es kam zu ernsthaften Komplikationen für die weitere Schwangerschaft.

Autogurt für Schwangere

Schwangerschaftsgurte optimieren den Fahrzeuggurtverlauf so, dass der Beckengurt über die Beckenknochen läuft. So wird der Druck des Beckengurts vom Babybauch und die einwirkenden Kräfte vom Fötus weggeleitet.

Auf dem Markt gibt es einige Sicherheitsgurte für Schwangere, diese sollte man allerdings genau unter die Lupe nehmen. Sie sollten nämlich nicht nur dem Komfort der Schwangeren dienen sondern im Falle einer starken Bremsung oder eines Unfalls die Mutter und der Ungeborene auch schützen.

Da ich das Auto in meiner dritten Schwangerschaft fast täglich nutze, habe ich viel recherchiert bevor ich mit einen Schwangerschaftsgurt kaufte. Ich las viele Bewertungen und Testberichte und entschied mich letzen Endes für den BeSafe Schwangerschaftsgurt.

BeSafe Schwangerschaftsgurt Test & Erfahrungsbericht

Vorweg möchte ich sagen, dass ich mir diesen Gurt selbst gekauft habe. Ich habe mich also nur aufgrund meiner eigenen Recherche und der vielen Bewertungen für diesen Gurt entschieden und nicht, weil die Firma mir diesem im Zuge einer Kooperation

Zuerst schwankte ich zwischen dem Zuwit Schwangerschaftsgurt* und dem BeSafe. Für beide Modelle existieren auch günstigere, ähnliche Varianten. Diese würde ich allerdings nicht kaufen, denn hier gibt es Sicherheitsmängel, die eventuell aufgrund der schlechteren Qualität (günstigere Produktion) entstehen. Warum ich mich letzten Endes gegen den Zuwit entschieden habe war die Info, dass bei einer Bremsung der Beckengurt nicht mehr richtig hält. Es könnte dann also passieren, dass man vom Gurt nicht mehr gehalten wird und gegen das Lenkrad, das Armaturenbrett oder mit voller Wucht gegen den Airbag prallt.

Der BeSafe hält den Beckengurt wirklich nur sanft vom Bauch weg, der Gurt an sich ist darin aber noch beweglich und lässt sich zuziehen. Dies habe ich nun auch selbst einige Wochen bei meinen täglichen Autofahrten oder auch der Fahrt nach Südfrankreich getestet.

BeSafe Schwangerschaftsgurt Komfort

Dadurch, dass der BeSafe Schwangerschaftsgurt den Beckengurt nur leicht vom Bauch fern hält aber ansonsten die normale Führung des Gurtes nicht stark verändert ist er zwar sehr sicher, aber manchmal vielleicht “etwas” unbequem, vor allem wenn man im Sommer ein Kleid trägt.  Viel unbequemer wäre natürlich ein stramm sitzender Beckengurt über dem Babybauch!

Ich trug einmal auf einer 2-Stündigen Autofahrt ein Kleid und das war nicht sonderlich bequem aber dennoch gut auszuhalten. Bei unserer Fahr nach Südfrankreich trug ich eine Leggins und die Kompressionsstrümpfe und es war wirklich komfortabel.

Den BeSafe Sicherheitsgurt gibt es ohne und mit Isofix. Ich habe die Variante ohne Isofix und empfinde den Befestigungsgurt als sehr stabil.

BeSafe Schwangerschaftsgurt ohne Isofix

*

BeSafe Schwangerschaftsgurt mit Isofix

*

BeSafe Schwangerschaftsgurt Fazit

Ich würde den BeSafe Schwangerschaftsgurt immer wieder kaufen und auch jeder meiner schwangeren Freundinnen empfehlen. Ich habe wirklich nichts zu beanstanden, außer eben den Komfort wenn man ein Kleid trägt und der Gurt direkt auf der nackten Haut sitzt. Aber das ist tatsächlich nur im Sommer ein Problem und mit einer Leggins oder Strumpfhose gut zu lösen.

Vielleicht hast du schon einen anderen Schwangerschaftsgurt getestet und kannst dein Fazit teilen? Dann freue ich mich über einen Kommentar!

Liebe Grüße,

Miriam

 

Artikel, die dich ebenfalls interessieren könnten:

Meine Lieblingsprodukte in der Schwangerschaft

So entspannst du deine Gebärmutter in der Schwangerschaft

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft – das  hilft

Krampfadern in der Schwangerschaft – das hilft

 

Schwangerschaftsgurt Auto Test

 


Alle mit * markierten Links, sind Amazon Affiliate Links. Wenn du etwas über meinen Link bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision (maximal 10%). Der Preis für dich ändert sich dabei nicht. Ich danke dir für dein Verständnis und deine Unterstützung. Nur so kann ich meinen Blog für dich kostenlos zur Verfügung stellen.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: