Wusstest du, dass ein Kind 7x mehr Vitamin D pro kg Körpergewicht als ein Erwachsener benötigt? Der Körper bildet es größtenteils mithilfe von Sonnenlicht. Als wir noch in Südfrankreich gelebt haben, konnten wir auch im Winter ausreichend Sonnenlicht tanken. Nach unserem Umzug in die Schweiz sieht das leider etwas anders aus. In diesem Artikel möchte ich dir gerne ein bisschen etwas darüber erzählen, warum Vitamin D so wichtig für unsere Kinder ist und wie ich dafür sorge, dass meine Kids optimal mit dem “Sonnenvitamin” versorgt werden.

Anzeige*


Warum ist Vitamin D so wichtig für Kinder?

Du erinnerst dich bestimmt noch daran, dass der Kinderarzt deinem Baby Vitamin D verschrieben hat. Dies hatte einen guten Grund: Kinder benötigen Vitamin D vor allem zum Aufbau der Knochen und zur Stärkung der Muskeln. Es ist aber auch wichtig für die Bildung gesunder Zähne. Vitamin D hat aber auch generell viele positive Auswirkungen auf den Körper.

Leidet ein Kind unter Vitamin D Mangel kann dies sein Immunsystem schwächen, zu Müdigkeit führen und sogar Krankheiten, wie beispielsweise Rachitis, brüchige Knochen oder Wachstumsstörungen verursachen.

Untersuchungen haben sogar ergeben, dass durch Vitamin D-Mangel in der Schwangerschaft und Kindheit auch Asthma, Allergien, Neurodermitis, Autismus, Diabetes Typ 1 und 2 und auch Zahnerkrankungen wie Karies begünstigt werden. Erschrecken, oder?

Vitamin D-Versorgung bei Kindern im Winter

Eigentlich wird Vitamin D vom Körper selbst gebildet. Dies geschieht vor allem über die Haut mit Hilfe von Sonnenlicht. Da die Sonne in den Wintermonaten aber oft knapp ist, sollte man in dieser Zeit des Jahres auf eine ausreichende Vitamin D-Versorgung bei Kindern achten. Dies kann zum Teil durch die Ernährung geschehen, im Winter sollte zusätzlich aber auch eine Vitamin-D-Supplementierung erfolgen.

Vitamin D-Versorgung: meine Tipps

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Kleinkinder in den Wintermonaten eine Zufuhr von 20 Mikrogramm (μg) Vitamin D pro Tag. Einen Teil davon versuche ich, nichtsdestotrotz, über die Sonne zu decken. So verbringen wir auch im Winter viel Zeit an der frischen Luft. Auch wenn man die Sonne manchmal hinter der grauen Wolken nicht sieht, so wirkt ihre Strahlung, vor allem in den Mittagsstunden, durch die Wolkendecke hindurch.

Bei der Ernährung achte ich vor allem auf frische und regionale (Bio) Produkte. Freitags gibt es bei uns in der Regel Fisch und ich habe das Glück, dass meinen Kindern vor allem Lachs gut schmeckt (Lachs enthält 16 μg Vitamin D pro 100 Gramm). Auch Avocado wird gerne bei uns gegessen. In einer Avocado befindet sich beispielsweise auf 100 Gramm 4 μg des pflanzlichen Vitamin D2, eine spezielle Form des D-Vitamins. Ich koche auch viel mit Pilzen. Meistens verwende ich Champignons, diese enthalten 2,1 μg des pflanzlichen Vitamin D pro 100 Gramm.

Auch Milchprodukte spielen in unserer Ernährung eine große Rolle. Neben wertvollem Calcium, welches zum gesunden Knochenwachstum beiträgt, enthalten sie ebenfalls (etwas) Vitamin D. Schmelzkäse (schmeckt meinen Kindern gut auf Toast) enthält 3 μg, Gouda 1,25 μg und Weichkäse 1 μg Vitamin D pro 100 Gramm. Naturjoghurt enthält zwar nur 0,3 μg Vitamin D pro 100 Gramm, schmeckt den meisten Kindern aber gut und kann, wie Butter und Käse, leicht in den Ernährungsplan eingebaut werden.

Am Wochenende gibt es bei uns oft ein Frühstücksei, denn auch Eier enthalten Vitamin D. Ein Ei liefert knapp 2 μg Vitamin D – wobei dieses hauptsächlich im Eigelb zu finden ist.

Unter Woche löffeln meine Töchter fast jeden Morgen liebend gerne ihre Schmelzflocken mit Milch aus ihrer Müslischale. Ein Glas Vollmilch enthält circa 2,5 μg Vitamin D. Allerdings findet man in meinem Kühlschrank keine Kuhmilch.

Optimale Vitamin D-Versorgung bei Kindern im Winter HiPP Combiotik Kindermilch 1+

HiPP Kindermilch COMBIOTIK anstelle von Kuhmilch

Ich selbst ernähre mich zu 100% vegetarisch und versuche möglichst auch auf (Kuh-) Milchprodukte zu verzichten. Meinen Kindern verbiete ich deshalb natürlich nicht ihren geliebten Käse oder Naturjoghurt, aber für ihr Frühstücksmüsli verwende ich statt Kuhmilch gerne die HiPP Kindermilch COMBIOTIK .

Optimale Vitamin D-Versorgung bei Kindern im Winter HiPP Combiotik Kindermilch 1+ Zubereitung1

Das Milchpulver rühre ich mit Wasser an

Optimale Vitamin D-Versorgung bei Kindern im Winter HiPP Combiotik Kindermilch 1+ Zubereitung1

Das Anrühren gelingt mit einem kleinen Schneebesen und dauert nur ein paar Sekunden

Die HiPP Kindermilch COMBIOTIK ist speziell auf die Ernährungsbedürfnisse von (Klein-) Kindern ab einem oder zwei Jahren abgestimmt. Im Gegensatz zur Kuhmilch ist der Eiweißgehalt reduziert. Zusätzlich wurde sie mit Nährstoffen und Vitaminen angereichert. Neben Eisen, Calcium und Jod enthält die Kindermilch auch Vitamin C (wichtig für das Immunsystem) und Vitamin D.

Die Kindermilch 1+ enthält pro Portion 2,8 μg, die Kindermilch 2+ sogar 4,8 μg Vitamin D. Für mich ist das, neben der normalen Ernährung und dem täglichen Sonne tanken, die ideale Ergänzung um meine Kinder optimal mit Vitamin D zu versorgen.

Optimale Vitamin D-Versorgung bei Kindern im Winter HiPP Combiotik Kindermilch 1+ Inhaltsstoffe Vitamine

Die HiPP Kindermilch COMBIOTIK 1+ ist für Kinder ab einem Jahr geeignet und kann wie Kuhmilch verwendet werden. Empfohlen wird eine Trinkmenge von zwei Portionen pro Tag. Die HiPP Kindermilch COMBIOTIK kann warm und kalt zubereitet werden. Ich verwende sie morgens kalt für die Zubereitung des Frühstückmüslis und abends gerne warm als “Gute Nacht”- Milch im Becher.

Nach dem ersten Lebensjahr sollte Milch nicht mehr aus der Flasche getrunken werden, daher gibt es bei uns die “Gute Nacht”-Milch im Becher.

HiPP Kindermilch COMBIOTIK nicht als Muttermilch Ersatz!

Die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) lautet, dass weltweit alle Säuglinge sechs Monate ausschließlich gestillt werden sollten und anschließend auch nach Einführung der Beikost bis zum Alter von zwei Jahren (und länger gestillt) werden können. Auch ich bin der Meinung, dass Muttermilch das Beste für Kinder ist. Ich habe Kind 1 vier Monate und Kind 2 sechs Monate ausschließlich gestillt. Nach dem ersten Lebensjahr habe ich abgestillt und war froh, ihnen mit der HiPP Kindermilch COMBIOTIK, zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung noch weitere Vitamine verabreichen zu können. Ich persönlich nutze die Marke HiPP schon seit drei Jahren für meine Kinder und war immer zufrieden. Beide Kinder haben die Kindermilch stets gut vertragen.

 

Konntest du etwas über die Wichtigkeit der Vitamin D Versorgung von Kindern lernen? Wie handhabst du das? Ich freue mich auf dein Feedback!

Alles Liebe,

Miriam

 

 

 

 


Hinweis: *Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. Gehe ich mit einer Firma eine Kooperation ein, muss diese für mich und euch einen Mehrwert bieten um unseren Mama-Alltag zu erleichtern. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nur Produkte, Firmen und (Online-)Shops vorstelle, von denen ich selbst überzeugt bin. Eine Zusammenarbeit beeinflusst nicht meine persönliche Meinung, die ich in meinen selbst geschriebenen Blogposts wiedergebe. Die Marke HiPP nutze ich persönlich schon seit drei Jahren, völlig unabhängig von dieser Zusammenarbeit. Zudem ermöglichen mir bezahlte Kooperationen diesen Blog für dich kostenlos betreiben zu können. Danke für dein Verständnis <3 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: