Eine Kaisergeburt ist die sanfte Alternative zum Kaiserschnitt. Wenn du einen geplanten Kaiserschnitt möchtest, lohnt es sich auf jeden Fall auch Infos über die Kaisergeburt einzuholen. Meine Bloggerkollegin Moni teilt ihre Erfahrung zur Kaisergeburt und hat mir einen tollen Gastbeitrag mit ihrem Geburtsbericht verfasst.

 

Gastbeitrag


„Nabelschnur“!! rief der Oberarzt bei der Op und schon ertönte ein lauter schriller Schrei. Dieser Schrei gehörte meinem ersten Kind!.Ich lag im OP, nach 15 Stunden Wehen mit vorrausgehender Einleitung durch Cytotec musste ein sekundärer Kaiserschnitt gemacht werden. Mehrfache Halsumschlingung mit der Nabelschnur was einen Geburtsstillstand auslöste.  Nachts um halb 3. Ich hatte mir immer eine Geburt in der Nacht gewünscht. Da ist alles ruhig, die Welt schläft und der besondere Moment geht nicht im Alltagstrubel unter. Nun war sie da. Meine Tochter . Und dennoch wurde sie mir erst gefühlte Stunden später angezogen und gewaschen übergeben.  Das Bonding fehlte. Ich erwischte mich bei dem Gedanken „ Ist das mein Kind?“ Aber ja, an dem Tag war mein Kind die einzige Geburt und mein Mann war immer an ihrer Seite. Der durfte sein Bonding im Kreissaal Haut auf Haut mit unserem Kind erleben während ich zugenäht wurde. Dabei wollte ich mein Kind in den Armen halten! Ein paar Wochen begleitete mich das Gefühl dieser Leere. Die Stillschwierigkeiten gaben den Rest dazu. Auch wenn sich diese Probleme legten und wir heute eine gute Bindung haben bleibt die Erinnerung an das was man mir genommen hatte.

Genau 22 Monate später lag ich wieder auf dem OP Tisch. Diesmal geplanterweise. Mein zweites Kind kam durch die Kaisergeburt zur Welt. Das ist eigentlich auch ein ganz normaler Kaiserschnitt. Der Unterschied liegt darin, dass dieser Kaiserschnitt eine spontane Geburt nachahmt.

Wie ich zur Kaisergeburt kam

Als ich mit dem zweiten Kind schwanger war wusste ich genau was ich nicht wollte. Ich wollte keinen Kaiserschnitt wie beim ersten Kind. Ich wollte das Kind bei mir haben . Direkt.

Zufälligerweise habe ich durch eine Youtuberin über die Kaisergeburt erfahren. Google verriet mir, dass die nächste gelegene Klinik die Uniklinik Essen war, die diese Geburtsform anbietet. 50 KM Fahrtstrecke. Begeistert war ich von der Entfernung nicht. Dennoch ging ich zum Geburtsplanungsgespräch um mir die Klinik mal anzuschauen.

Das Geburtsplanungsgespräch der Kaisergeburt

„ Wir planen die Kaisergeburt an den errechneten ET. Falls das Kind eher kommt sind wir rund um die Uhr auf einen Kaiserschnitt eingestellt. Mit einer Wärmedecke, kann ihr Baby sofort zu ihnen gereicht werden. Vorher dürfen Sie dabei zusehen wie wir Ihr Kind aus der Bauchdecke rausheben.“

Die leitende Oberärztin Frau Dr. Köninger sprach alles aus was ich mir wünschte! Diese Ärztin hat alles möglich gemacht was ich wollte!

Ein paar Tage vorher hatte ich mir eine Klinik aus meiner Nähe angeschaut. Die Chefärztin schaute mich nur entsetzt an als ich meinte : Ich bestehe darauf, dass mein Kind auf direkten Wege zu mir gelegt wird. Das ginge nicht, meinte sie. Der OP sei zu kalt.

Ist klar! Es gibt Mittel und Wege wie es die Uniklinik Essen löst mit einer kompatiblen Wärmedecke.

Kaisergeburt die sanfte Alternative zum Kaiserschnitt Geburtsbericht.

Der Tag der Kaisergeburt | Ablauf einer Kaisergeburt

Um 5 Uhr morgens gaben wir LittleOne ( mein erstes Kind ) bei der Tagesmutter ab und fuhren zur Uniklinik Essen. Es war regnerisch und noch dunkel. Im Radio wurde von den ersten Coronainfektionen in Deutschland berichtet. Eine Stunde vorher habe ich das letzte Bauchbild geknipst.

Natürlich war ich aufgeregt. So hatte mir der Annästhesist im Aufklärungsgespräch am Vortag ausführlich berichtet was alles schief gehen kann. Eine Geburt ist halt kein Spaziergang – egal welchen Geburtsmodus man wählt.

Im Kreißsaal wurde mir standardmäßig ein CTG geschrieben während mir die Hebamme erzählte wie stressig ihr Job sei und mich offensichtlich versuchte zu bekehren „ Warum willst du einen Kaiserschnitt haben? Ist nicht gut fürs Kind. Und du läufst 2 Wochen so“ Sie ahmte die gebückte Haltung nach , die ich schon vom ersten Kaiserschnitt kannte.

Diese Hebamme wurde von der Oberärztin später noch zurück gepfiffen, weil sie mein Baby nach der Geburt direkt untersuchen wollte. Ich erinnere mich dunkel daran wie mein Kind gerade rausgeholt wurde , in ein Handtuch gewickelt wurde und die Ärztin die ganze Zeit den Namen den Hebamme rief, sie soll das Kind zu mir geben.

Diese Hebamme hätte mir fast den Moment wieder zerstört. Gut das ich darauf bestand, dass die Oberärztin mich operiert!

Die Kaisergeburt – der sanfte Kaiserschnitt

Am Ende war diese Art des Kaiserschnitts, die Kaisergeburt , heilsam!

Ich habe mein Kind aus mir rauskommen gesehen. Ich habe es mit Käseschmiere und ohne Windel direkt auf mich gelegt bekommen. Dabei wurde es wohlig gewärmt. Stillen klappte anschließend wunderbar! Das Wochenbett war einfach schön!

Jede Frau, die einen Kaiserschnitt bekommt sollte vorab erfragen wie genau das Bonding abläuft oder ob es die Möglichkeit einer Kaisergeburt gibt.

Da ich nun einiges an Erfahrung habe möchte ich gerne meine Tipps zur Kaisergeburt an andere schwangere Frauen weitergeben.

Lasst euch nicht abspeisen! Lasst euch nicht den besonderen Moment nehmen und lasst niemanden reinreden!

 

Danke liebe Moni, für deinen Bericht!

 

Kaisergeburt: die sanfte Alternative zum Kaiserschnitt

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: