Nachdem ich dir in meinen letzten Artikeln erzählt habe was das innere Kind ist, wie es deine Mutterschaft beeinflusst und wie du dich ihm mit dem bewussten Verstand annähern kannst, möchte ich dir nun etwas mehr über dein Unterbewusstsein erzählen. Wenn du dem inneren Kind mit dem Unterbewusstsein näher kommen willst musst du zuvor noch ein paar Dinge wissen.

Diese Artikel dienen als Basiswissen zu diesem Artikel. Solltest du sie noch nicht gelesen haben, hast du nun die Gelegenheit:

Weitere Artikel zum Thema

Was ist das innere Kind – und was hat es mit meiner Mutterschaft zu tun?

Warum dein inneres Kind dich als Mutter beeinflusst

Innere Kind Arbeit als Mutter – so kommst du deinem inneren Kind näher

Wir handeln zu 99% unbewusst

Verschiedenen Studien zufolge handeln wir im Alltag mindestens zu 95% unterbewusst. Unser Gehirn hat die meisten unserer Handlungen abgespeichert und wir führen diese aus ohne nachzudenken. Wenn wir morgens aufstehen wissen wir wo das Badezimmer ist, müssen nicht darüber nachdem wie wir uns waschen, die Zähne putzen oder uns anziehen. Wir können unser Frühstück zubereiten, trinken, essen und sogar Auto fahren ohne uns dabei ständig Gedanken über die Ausführung zu machen. Über die meisten Dinge, die wir im Alltag so tun müssen wir nicht bewusst nachdenken. Wir haben sie irgendwann einmal erlernt und wissen nun wie es geht.

Hier sitzt der Schlüssel zum inneren Kind!

Nicht nur Handlungen, sondern auch Gedanken wurden zu unserer Routine. Das was wir jahrelang täglich ausgeführt oder gedacht haben wurde für unser Gehirn zur Routine. Das ist mitunter der Grund warum all die Kindheitsprägungen so tief verankert sind. Als Kind haben wir fast all das gelernt was wir im Erwachsenen Alter automatisch tun.

Natürlich ist unser Gehirn nicht nur im Routinemodus unterwegs und wir können ständig dazulernen. So haben wir als Mutter ja auch gelernt unser Kind zu versorgen und diese riesige Verantwortung zu übernehmen. Mit Kindern lernen wir ständig etwas neues- und das ist das große Geschenk, das uns Kinder geben! Auch, indem sie unsere wunden Punkte drücken. Denn genau so kommen wir an die unbewussten, belastenden Gedanken, Gefühle und Reaktionen.

Annäherung durch Bewusstwerden

Als Mutter kannst du erst einmal durch das Bewusstwerden und Analysieren deines Alltags mit deinem inneren Kind arbeiten (hier der Artikel dazu). Dein Kind oder deine Kinder werden dir sehr oft die Gelegenheit geben, deinem inneren Kind näher zu kommen. Alleine durch das achtsame Erleben deines Mama-Alltags und das Aufschreiben in dein Notizbuch* wirst du einen unterbewussten Prozess starten, der nach und nach weitere Türen zur Arbeit mit dem inneren Kind aufstößt.

Kinder helfen uns unser inneres Kind zu entdecken

Ich persönlich bin meinem inneren Kind erst so richtig durch meine Kinder näher gekommen. Es heißt auch, dass das innere Kind sich erst so richtig zeigt, wenn die Persönlichkeit so herangereift ist, dass man sich wirklich gut um das innere Kind kümmern kann. Dies passiert bei Frauen eben oft mit dem Mutter werden.

Indem wir unsere mütterliche, fürsorgliche Seite entdecken öffnen wir die Türen zu unserem inneren Kind, welches sich nun auch bereit erklärt von uns mit den Augen einer Mutter gesehen zu werden.

Im Alltag kommt man als Mama immer wieder an Punkte, in denen man seltsam reagiert und in eine Art “Autopilot”-Modus schaltet. In den meisten Fällen kannst du dann davon ausgehen, dass sich gerade dein inneres Kind meldet. Und da du schon immer mehr zum Beobachter geworden bist kannst du diese Situationen nun anders betrachten.

Du bist nicht die schlechte Mutter, die plötzlich ausrastet. Du bist die Frau, die gerade ihr verletztes Kind nach oben kommen lässt und es nicht mehr verdrängt!

Schütze dein Kind vor den Gefühlen deines inneres Kindes

Du kannst nicht verhindern, dass dein inneres Kind mit den alten, verletzten Gefühlen nach oben kommt. Du kannst aber deinen Umgang damit verändern. Vielleicht hast du dich bisher selbst verurteilt wenn du deinem (echten) Kind gegenüber unangemessen über-emotional reagiert hast. Diese Selbstverurteilung macht die Situation leider nicht besser, sondern schlimmer. Das sich selbst verurteilen verurteilt im Endeffekt nur das innere Kind, das sich sowieso schon seit Jahren verurteilt fühlt.

Es wird weiterhin nach oben kommen. Um gesehen zu werden. Also fange nun an hinzusehen, statt wegzuschauen.

Mit jedem Mal, mit dem du dein inneres Kind wahrnimmst, deine Gedanken, Gefühle und Handlungen aus der Beobachter Situation anschaust und in den Notizbuch notierst was vorgefallen ist, wirst es leichter.

Zu aller erst wirst du ein Muster erkennen. Es sind nämlich oft die gleichen oder ähnliche Situationen, in denen es zum Vorschein kommt und dich (über-) reagieren lässt. Indem du alles notierst wirst du einen roten Faden erkennen und so vorbeugen können. Du wirst schneller einschätzen können wenn die Situation “brenzlig” wird und deine Kinder schützen bevor sie von deinem inneren Kind “angegriffen” werden.

Erstarrung, Flucht oder Angriff

Vielleicht wirst du dir nun denken, dass du deine Kinder gar nicht vor deinem inneren Kind schützen musst weil du selten über-reagierst. Dann reagierst du vielleicht nicht durch Handlungen über, sondern durch Erstarrung oder Flucht. Die kindlichen Reaktionen auf beängstigende Situationen sind nämlich Erstarrung, Flucht oder Angriff.

Du hast in deiner Kindheit ein bestimmtes Muster erlernt. Abhängig davon welches Muster du dir angeeignet hast wirst du auch als Mama reagieren. Dies kann, wie oben erwähnt, ein überreagieren durch plötzlich ausbrechende Emotionen sein, die zu Handlungen führen. Es kann aber auch zu einer Art Erstarrung oder gar Flucht führen. Alle diese Reaktionen werden allerdings von Emotionen begleiten. Und sie sind der Schlüssel zu deinem inneren Kind.

Dem inneren Kind mit dem Unterbewusstsein näher kommen inneres kind

Dem inneren Kind mit dem Unterbewusstsein näher kommen

Nachdem du deinem inneren Kind nun schon durch den bewussten Verstand und der Beobachterrolle näher gekommen bist, möchte ich dir eine weitere Methode vorstellen um dein inneres Kind noch besser kennenzulernen.

Wie du bereits weißt sitzt das innere Kind in deinem Unterbewusstsein. Selbst wenn du bewusst schon viel verstehst und auch dein Handeln in gewisser Weise steuern kannst, musst du bei der Arbeit mit dem inneren Kind unbedingt auch dein Unterbewusstsein mitnehmen. So viele prägende Erlebnisse hängen irgendwo tief i Unterbewusstsein vergraben, dass du sie nur durch eine Reise in die Vergangenheit hervorholen, verstehen und transformieren kannst.

Geführte Meditationen zur Heilung des inneren Kindes

Ein guter Einstieg um in die Vergangenheit zu reisen sind geführte Meditationen. Auf Youtube findet man viele kostenlose Meditationen. Ich kann jedem nur empfehlen einmal in verschiedene Meditationen reinzuhören um ein Gefühl dafür zu bekommen welche Art von Meditation man mag und welche Stimme und Musik einen am besten begleitet.

Die geführte Meditation, die ich für den Einstieg zur inneren Kind Arbeit sehr empfehle ist die von Mojo Di. Sie hat eine wundervolle Stimme und bietet bei dieser Meditation auch die Möglichkeit Fragen zu beantworten, die einen sehr schnell ein sehr gutes Bild seines inneren Kindes zusammensetzen lässt:

Innere Kind Arbeit braucht Wiederholung

Ich persönlich empfehle immer wieder zu seinem inneren Kind zu reisen und verschiedene geführte Meditationen auszuprobieren. Bei jeder Meditation wirst du vermutlich eine andere Situation aus der Vergangenheit erleben. Auch wenn du immer wieder die gleiche Situation erlebst, wird sich mit jeder Meditation eine neue Tür öffnen.

Die Arbeit mit dem inneren Kind ist nicht mit einem Buch, einem Notizblock und einer geführten Meditation getan. Es ist eine Reise. Eine Reise, die manchmal sogar Jahre dauert.

Manchmal hält das Unterbewusstsein Informationen auch zurück bis man seelisch so gereift ist um diese Informationen auch verarbeiten zu können. Ich sehe die Arbeit mit dem inneren Kind nicht mehr als einmalige Sache an, sondern als stetigen Begleiter.

Du musst dein inneres Kind nicht heilen. Du musst es nur an einen sicheren Ort bringen und Erwachsen werden.

Es gibt viele Innere Kind Übungen und Meditationen

In den letzten Jahren gibt es immer mehr Bücher, Videos und geführte Meditationen um mit dem inneren Kind zu arbeiten. Meiner Meinung nach kann man sich einmal querbeet durch alle Bücher lesen, jegliche Übungen machen und jeden Abend eine Meditation hören. Es ist ein Prozess. Und Prozesse brauchen Zeit und Pausen. Gib dir diese Zeit.

Was ist das Ziel der inneren Kind Arbeit?

Wirklich frei bist du nur dann wenn dein inneres Kind in dir sicher ist. Wenn du es nicht mehr aus dem Unterbewusstsein heraus deine Gedanken, Gefühle und Handlungen steuern lässt, sondern das Ruder in die Hand nimmst. Wenn du dir selbst all das geben kannst, was du als Kind gebraucht hättest. Wenn du Konflikte nicht mehr durch Erstarrung, Flucht oder Angriff löst und von deinen Emotionen überflutet wirst, sondern deinen bewussten Verstand einsetzt.

Wenn du dein inneres Kind in Sicherheit gebracht hast, die Wunden deiner Kindheit versorgt hast und gut für sich sorgen kannst, wenn du dich frei in deinem Denken und Handeln fühlst, wenn du das Hier und Jetzt genießen kannst ohne ständig von der Vergangenheit eingeholt zu werden. Wenn du dich selbst bedingungslos annehmen kannst und keine Anteile mehr ablehnst, dann hast du das “Ziel” der inneren Kind Arbeit erreicht.

Ich persönlich denke, dass wir dieses Ziel niemals zu 100% erreichen. Ich denke aber auch, dass der Weg viel schöner ist als das Ziel <3

Alles Liebe,

deine Miriam


Buchempfehlungen:

Der Bestseller von Stefanie Stahl erklärt das Thema inneres Kind und Glaubenssätze sehr gut und bietet einen tollen Einstieg. Ich empfehle dazu unbedingt auch das Arbeitsbuch:

*Bei allem mit einem Stern markierten Links handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du über meinen Link etwas bei Amazon kaufst erhalte ich eine kleine Provision (maximal 7%) – der Preis für dich ändert sich selbstverständlich nicht. Du unterstützt dadurch nur meine Arbeit, dafür danke ich dir sehr <3


Weitere Artikel zum Thema

Was ist das innere Kind – und was hat es mit meiner Mutterschaft zu tun?

Warum dein inneres Kind dich als Mutter beeinflusst

Innere Kind Arbeit als Mutter – so lernst du dein inneres Kind bewusst kennen

Die 5 Wunden der Kindheit

 


Pin it!

Dem inneren Kind mit dem Unterbewusstsein näher kommen innere Kind arbeit mit dem inneren kind glaubenssätze bedürfnisorientierte erziehung

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: