In diesem Artikel möchte ich ein paar Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind zusammentragen. Da das Wochenbett mein Herzensthema ist möchte ich allen Frauen ans Herz legen, dass sie das Wochenbett auch beim zweiten Kind bewusst wahrnehmen und genießen.

Wochenbett beim zweiten Kind

Da mein erstes Wochenbett nicht sonderlich schön war lag mir sehr viel daran das zweite Wochenbett so zu gestalten, dass sowohl ich als auch meine Familie entlastet sind. Ich wusste im Vorfeld natürlich nicht wie es mir ergehen würde und gerade deshalb wollte ich auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. So fing meine Vorbereitung auf das Wochenbett beim zweiten Kind sozusagen schon mit dem positiven Schwangerschaftstest an.

Das zweite Wochenbett – bitte mit “Baby Bubble”

Die berühmt berüchtigte “Baby Bubble” kennt wohl jede Mama. Schade ist nur, dass man sie beim ersten Kind oft erst rückblickend erkennt und dann oft traurig ist sie nicht so richtig ausgekostet zu haben. So ging es mir. Allerdings hatte ich auch einen heftigen Babyblues und konnte in dieser besonderen Zeit erst einmal gar nicht so viel Besonderes erkennen.

Vielleicht war es mir deshalb so wichtig diese verpasste Chance beim zweiten Wochenbett zu haben. Ich machte mir also Gedanken, was ich beim Wochenbett meines zweiten Kindes anders machen könnte als beim ersten und was es dafür alles an Vorbereitung und Unterstützung brauche.

Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind

Vorab: Jede Frau hat ein zweites Wochenbett verdient

Ich werde immer ganz traurig wenn ich höre, dass Mütter sich kein zweites Wochenbett erlauben. Da kommen schon während der Schwangerschaft Aussagen wie “ein zweites Wochenbett gibt es ja gar nicht, man muss sich ja um das erste Kind auch noch kümmern” oder “da man ja schon weiß wie es mit Kind ist, kann man schneller wieder zum Alltag übergehen”. In mir schreit es dann immer ganz laut “nein nein nein!!

Jede Mutter und jedes Baby hat nach er Geburt ein Wochenbett verdient (und nötig!). Ganz egal wie viele Kinder man schon hat.

Mit jeder Geburt leistet der Körper einer Frau enorm viel, dass er diese Ruhepause im Wochenbett wirklich bitter nötig hat. Ich hatte sogar das Gefühl, dass mein Körper nach der zweiten Geburt noch mehr Schonung benötigte als nach der ersten. Und das lag nicht an eventuellen Geburtsverletzungen, die hatte ich bei der zweiten Geburt nicht. Es ist nicht unbedingt so, dass sich der Körper mit jeder Geburt schneller erholt. Jede Schwangerschaft, jede Geburt und jede Rückbildung bedeuten große Belastung für den Körper und man sollte ihm für seine Leistung dankbar sein und ihm die nötige Erholung zugestehen.

Nebenbei erwähnt: Jede Frau sollte auch verinnerlichen, dass sie nach der Geburt maximal das Gewicht ihres Neugeborenen heben sollte. Diesen Fehler machte ich und spürte beim Tragen meiner Großen eine unangenehme Belastung des Beckenbodens, welche sich über mehre Stunden hinweg bemerkbar machte. 

Kein schlechtes Gewissen gegenüber dem älteren Kind bitte!

Ich hatte schon während der Schwangerschaft Angst, dass meine erste Tochter nach der Geburt ihres Geschwisterchens eifersüchtig sein könnte oder schlimmer noch: sich vernachlässigt fühlen könnte. So plante ich erst, dass wir das Wochenbett komplett als Familie erleben sollten und niemand von außen in unsere “Bubble” eindringen dürfe.

Dann unterhielt ich mich eines Tages mit einer älteren Frau, welche selbst 3 Kinder hatte. Sie erzählte mir, dass einer ihrer größten Fehler war sich in ihrem zweiten Wochenbett keine Unterstützung in Form einer Betreuung des Geschwisterchens geholt zu haben. So hatte sie quasi kein Wochenbett und meinte, dass sie dies noch heute in der Beziehung zu ihrem zweiten Kind spürte. Sie trauerte darum, dass sie sich diese magische Zeit mit dem zweiten Kind nicht “gegönnt” hatte und machte dies (für sich) erst wieder gut als sie sich im Wochenbett ihres dritten Kindes radikal zurückzog.

Natürlich ist da das schlechte Gewissen gegenüber dem ersten Kind aber man sollte auch hier mal an sich als Mama und an das noch so zarte Band zum Neugeborenen denken. Jedes Neugeborene hat es verdient zumindest ein paar (magische) Stunden alleine mit seiner Mutter zu verbringen. Das erste Kind soll beim zweiten Wochenbett nicht ausgeschlossen werden, bitte nicht falsch verstehen. Aber es ist so unglaublich wichtig, dass Mutter und Baby sich zurückziehen können.

Für das Geschwisterkind kann im Vorfeld ein abwechslungsreiches, spannendes Programm erstellt werden (siehe weiter unten im Text). Das schafft einen Ausgleich zu den ruhigen Kuschelstunden mit Mama und Baby. Und wisst ihr was? Man kann auch im zweiten Wochenbett kleine Exklusiv-Auszeiten mit dem älteren Kind einplanen. So kann man gemeinsam ein Buch lesen oder bewusst etwas spielen während das Neugeborene schläft oder vom Papa herum getragen wird. Qualität statt Quantität ist hier das Zauberwort.

Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind

Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind

Sobald der Geburtstermin festgelegt wird kann es losgehen mit den Vorbereitungen fürs zweite Wochenbett. Das Schöne beim zweiten Kind ist, dass man nun in etwa weiß ob man tendenziell vor, zum oder nach dem ET entbindet. Meine erste Tochter kam 13 Tage vor ET zur Welt und so schätzte ich, dass sich auch meine zweite Tochter etwas früher auf den Weg machen würde.

Was der Papa fürs Wochenbett beim zweiten Kind tun kann:

(Flexiblen) Urlaub beantragen

Der Papa soll so früh wie nur möglich seine Arbeit darüber informieren, dass er um die Zeit des Entbindungstermins Urlaub einreichen möchte. Viele Arbeitgeber (und Kollegen) sind so flexibel, dass der Urlaub tatsächlich ab der Geburt genommen werden kann. Zwei Wochen sehe ich als das Minimum an. Je länger der zukünftige Zweifachpapa Urlaub nehmen kann, desto besser.

Eingespannt werden!

Ich habe das wage Gefühl, dass viele Männer immernoch nicht recht wissen, dass Frauen nach der Geburt eines Kindes NICHT alle Dinge erledigen können. Hier ist tatsächlich bei manchen Männern noch Aufklärungsarbeit nötig. Dies tue ich übrigens im Freundeskreis recht gerne. Auch wenn ich bei den Männern erst einmal auf böse oder verwunderte Blicke treffe, so erhalte ich von meinen Freundinnen immer wieder die Rückmeldung, dass meine klare Ansage Wunder bewirkt hätte.

Denn ja, Männer sollten während des Wochenbetts Urlaub nehmen um ihren Frauen zu helfen. Dies beihaltet die tägliche Hausarbeit, Kochen, Geschwister bespaßen und Baby schaukeln, damit die Mama duschen oder sich ausruhen kann. Sollten Männer keine Lust auf Hausarbeit oder Kochen haben dann können sie für diese Zeit ja eine Putzhilfe organisieren (das kann auch die Frau im Vorfeld machen) oder Essen bestellen. Natürlich kann man auch während der Schwangerschaft ein paar Gerichte vorkochen und einfrieren. Das Auftauen und erwärmen der Speisen sollte der Mann dann hinbekommen.

Was Freunde & Familie fürs Wochenbett beim zweiten Kind tun können:

Bespaßungsprogramm für das Geschwisterkind

Ebenfalls sollten Freunde & Familie rechtzeitig gefragt werden ob sie während des Wochenbetts vom zweiten Kind etwas mit dem ersten Kind unternehmen können. Hier können sich Omas, Opas, Tanten, Onkels und andere Bezugspersonen abwechseln. Besteht noch kein großer Bezug zu einer Person kann dieser noch während der Schwangerschaft aufgebaut werden.

So besuchte ich während der Schwangerschaft regelmäßig meine Freundin, die eine fast gleichaltrige Tochter hat. Am Ende der Schwangerschaft fühlte sich meine Große dort schon wie Zuhause und es war kein Problem, dass sie den ein oder anderen Nachmittag bei meiner Freundin verbrachte.

Versorgung der frischgebacken Mama

Wie auch beim ersten Wochenbett, halte ich nichts von zu viel Besuch! Ich habe sogar eine Besuchssperre für spontanen Besuch ausgesprochen. Die wenigen Personen, die ein Besuchsrecht hatten waren die Verwandten und Freunde, die sich bereit erklärt hatten etwas mit meiner großen Tochter zu unternehmen. Als wir dies absprachen machten wir auch gleich aus, dass sie mir immer etwas mitbringen. Dies waren Dinge aus der Apotheke, Kuchen oder eine Portion Essen.

Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind

Das Geschwisterkind freut sich über Unternehmungen mit den Großeltern

Was man selbst noch alles fürs zweite Wochenbett vorbereiten kann:

Kita / Tagesmutter nach Aufstockung fragen.

Da meine Tochter sowieso zwei feste Tage die Woche zur Tagesmutter ging habe ich dort schon während der Schwangerschaft gefragt ob man die Betreuungstage oder Zeiten zum Ende der Schwangerschaft hin etwas aufstocken könne. So blieb sie 2 Stunden länger und bekam den ein oder anderen Zusatztag. Für mich eine wunderbare Entlastung – und für meine Tochter mehr Zeit mit ihren Spielkameraden.

Wochenbettkiste

Da nicht jeder die Möglichkeit hat das ältere Kind während des zweiten Wochenbetts betreuen zu lassen und, weil das erste Kind ja nicht ausgeschlossen werden soll, ist die Wochenbettkiste eine gute Möglichkeit das Wochenbett auch mit zwei Kindern genießen zu können. In die Wochenbettkiste kommen alte und neue Spielsachen, mit denen sich das ältere Kind ein wenig selbst beschäftigen kann. Funktioniert auch toll als Stillkiste.

Altersgerechte Filme & Serien finden

Ich bin kein Gegner von Fernseher und Tablet. Ich lebe nach der Devise “Qualität statt Quantität” und so habe ich während der Schwangerschaft schon nach altersgerechten (Lern-) Serien oder schönen Familienfilmen geschaut. Und so verbrachten wir im zweiten Wochenbett auch immer wieder Zeit zusammen im Bett. Ich konnte die Babymaus stillen oder ein wenig dösen während meine Große sich fest an mich kuschelte und ein wenig Tablet schauen durfte.

Eine Puppe für das Geschwisterkind

Schon während der Schwangerschaft mit Kind Nummer 2 bekam meine erste Tochter eine Puppe. Diese Puppe hatte einen Schnuller, verschiedene Klamotten und Windeln. Perfekt um ihr zu erklären wie man ein Baby versorgen muss. Als ihre kleine Schwester dann auf der Welt war bezog ich sie von Anfang an mit ein. Sie war so stolz als sie mir sagen konnte wie ich “mein” Baby zu wickeln hatte und machte es fleißig mit “ihrem” Baby vor. Der Hocker an unserem Wickeltisch war für uns von Anfang an einer der wichtigsten Gegenstände um unsere große Tochter mit einbeziehen zu können. So kam tatsächlich kein einziges Mal Eifersucht auf und ich musste sie nie “abspeisen” wenn ich mich um die Kleine kümmern musste. Sie war immer mit dabei.

Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind

Seelische Vorbereitungen

Hormone, Hormone, Hormone

Die lieben Hormone arbeiten auch nach der zweiten Geburt auch Hochtouren und sorgen für den ein oder anderen Tiefpunkt. Auch das Stillen klappt beim zweiten Kind nicht immer auf Anhieb und so fängt man auch im Wochenbett beim zweiten Kind bei vielen Dingen wieder bei Null an. Dem sollte man sich einfach bewusst sein und sich selbst nicht zu viel Druck machen.

Annehmen was ist

Mein zweites Wochenbett war im Vergleich zum ersten wirklich wunderbar und magisch! Dennoch hatte ich schlimme Nachwehen, Schmerzen beim Stillen und den ein oder anderen Tränenausbruch. Das ist alles ganz normal und genau mit dieser Selbstverständlichkeit und mit dem Verständnis sollte man all diese Gefühlszustände annehmen.

Sich selbst und der Situation Zeit geben

Das Wochenbett beim zweiten Kind ist oftmals chaotischer als das beim ersten. Nun muss eine eingespielte Eltern-Kind Einheit neu zusammenwachsen. Das schlechte Gewissen gegenüber dem älteren Kind wird definitiv da sein und auch für die ein oder andere Träne sorgen und dennoch: das ist alles nicht schlimm und vergeht! Bald schon wird man die größte Freude daran habe zu beobachten wie die Geschwisterliebe wächst und auch die Liebe in einem selbst. Alles braucht seine Zeit und am Ende wird man mit so viel Liebe und Freude belohnt. Das Warten lohnt sich.

Hilfe suchen und annehmen

Solltest du dich richtig schlecht fühlen und Angst haben einen Babyblues oder eine Wochenbettdepression zu haben kontaktiere bitte deine Hebamme, deinen Frauenarzt oder eine Beratungsstelle. Solltest du dir nicht sicher sein, kann dir vielleicht dieser Artikel weiterhelfen.

 

Das Wochenbett beim zweiten Kind ist genauso wichtig wie beim ersten Kind!

Jede Frau hat ein Wochenbett verdient!

Gönnt es euch und trefft die nötigen Vorbereitungen <3

 

 

 


Pin it!

Vorbereitung aufs Wochenbett beim zweiten Kind titel zweites Wochenbett Wochenbetthilfe Wochenbett mit geschwisterkind

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: