In diesem Blogartikel erzähle ich dir warum jede frischgebackene Mama eine Tragejacke haben sollte und teste für euch die Mamalila Softshelljacke, den Mamalila Regenmantel Dublin und die Mamalila Allwetter-Tragejacke Cosy Allrounder.

Warum ich erst beim dritten Kind eine Tragejacke gekauft habe

Das Thema Umstands- oder Tragejacke war in meiner ersten Schwangerschaft kein Thema. Damals hatte ich eine Liegendschwangerschaft und konnte meinen Babybauch quasi nie ausführen. Nach der Geburt gehörte ich zu den Mama, die zwar versuchten ihr Baby in einen Kinderwagen zu legen, diesen dann aber meistens mit einer Hand vor sich her schoben und mit der anderen Hand das Baby über die Schulter trugen.

Ich kaufte dann zwar eine Trage, aber es mittlerweile schon Frühling war und wie zu dieser Zeit in Südfrankreich lebten, trug ich keine Jacke und kam daher auch nicht auf die Idee mir eine Tragejacke zu kaufen. Im darauffolgenden Winter saß sie dann schon gerne im Sportsitz ihres Kindeswagens.

Meine zweite Tochter kam genau zwei Jahre später. Sie trug ich zwar von Anfang an, es war aber ein sehr milder Winter an der Côte d’Azur, ein warmer Frühling und sehr heißer Sommer. Irgendwie hatte ich auch hier eine Tragejacke gar nicht so wirklich im Kopf. Dies änderte sich während meiner dritten Schwangerschaft.

Eine Tragejacke für das Herbstbaby

Mittlerweile leben wir in der Schweiz und bekommen die ausgeprägten Jahreszeiten wieder zu spüren. Als ich mit meiner dritten Tochter schwanger wurde realisierte, dass mein Herbstbaby sozusagen in den oft recht kalten Schweizer Winter hineingeboren wird, wusste ich: ich brauche eine Tragejacke!

Lang recherchieren musste ich nicht, denn durch meine Coaching Ausbildung 2019 hatte ich eine ganz wundervolle Powerfrau kennengelernt, die bei einem Tragejackenhersteller arbeitete. Schnell erinnerte ich mich an ihre begeisterten Erzählungen “ihrer” Jacken und kontaktierte sie. So kam ich zu mamalila und kann jetzt schon sagen: für mich sind es die besten und funktionalsten Tragejacken auf dem Markt!

Warum ich mamalila Tragejacken feiere!

Mamalila hat nicht nur die schönsten Jacken (es gibt wirklich so viele wunderschöne Modelle und den tollsten Farben), sondern überzeugt vor allem in Sachen Funktionalität. Die kreativen Köpfe, die hinter mamalila stehen, machen sich wirklich viele Gedanken über ihre Jacken und entwerfen Jacken, die eben nicht nur für die Tragezeit des Babys geeignet sind, sondern schon in der Schwangerschaft und auch danach.

Das mamalila-Prinzip

Die meisten mamalila Jacken kommen mit zwei Einsätzen: Ein Schwangerschaftseinsatz und ein Babytrageeinsatz. Die Einsätze lassen sich unkompliziert einzippen oder -knöpfen und erweitern die jeweilige Jacke im Handumdrehen zur Umstandsjacke oder Baby­tragejacke.

Dabei punktet der Babyeinsatz mit vielen durchdachten Details, etwa einer ver­stellbaren Babykapuze. Ich habe nun schon einige Mama Freundinnen, von denen ich Tragejacken anderer Hersteller gesehen habe und ich muss sagen: mamalila überzeugt hier auf ganzer Linie!

Die Jacken sind wasserfest, winddicht, atmungsaktiv und halten warm ohne “schwer” zu sein.

Mamalila Tragejacken Test & Erfahrungsbericht

Weil ich ein Herbstbaby erwartete entschied ich mich damals für die Allwetter-Tragejacke Cosy Allrounder. Eine Softshelljacke mit Kuschelfutter. Die Jacke kam ein paar Tage vor der Geburt meiner dritten Tochter an und begleitete meinen Babybauch und mich noch wunderbar durch ein paar windige, kühle Herbsttage.

Obwohl es keine dick gefütterte Winterjacke ist, hielt sie mein Baby und mich den ganzen Winter über warm. Ich fror tatsächlich nur als es Minustemperaturen hatte und ich mit meinen großen Töchtern auf dem Spielplatz stand. Sobald ich in Bewegung war, sorgte das Material für eine tolle Wärmeverteilung.

Als es Frühling wurde und die Temperaturen stiegen, sollte eine neue Tragejacke her. Weil ich mich nicht entscheiden konnte bestellte ich eine klassische Softshelljacke und den Regenmantel Dublin. Um ehrlich zu sein konnte ich mich kaum entscheiden, denn ich fand beide Jacken so toll und sie waren ja auch eigentlich beide für völlig verschiedene Anlässe bzw. Wettergegebenheiten gedacht.

Am liebsten hätte ich beide behalten, entschied mich dann aber für den Regenmantel Dublin. Seither trage ich an kühleren Tagen meine Allwetter-Tragejacke Cosy Allrounder und an wärmeren aber windigen oder regnerischen Tagen den Regenmantel. Für mich die perfekte Kombination!

Mamalila Tragejacken Fazit

Wie bereits erwähnt habe ich an anderen Mamas schon einige andere Marken von Tragejackenherstellern gesehen und war jedes Mal sehr happy, dass ich mich für mamalila entschieden hatte. Für mich ist mamalila der beste Tragejackenhersteller und meiner besten Freundin würde ich mamalila zu 100% empfehlen. Das sagt eigentlich schon alles, oder? 🙂

Mamalila hat übrigens auch Tragejacken für Papas (mega oder?), Tragecovers und tolle Accessoires wie z.B. einen Regenrock und Booties für die Traglinge.

Aber schaut euch gerne selbst mal im Onlineshop von Mamalila um.

Alles Liebe,

Miriam

 


*Werbung | Ich habe die Tragejacken als PR Sample zur Verfügung gestellt bekommen. Der Blogbeitrag ist unbezahlt und kommt von Herzen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: