Anzeige* | HelloBody stand ja in den letzten Wochen auf Social Media etwas unter Kritik. Ich wollte mir nun selbst mal ein Bild machen und habe mich mit den Produkten und der Marke selbst auseinandergesetzt.

HelloBody – die Kritik

HelloBody ist vor allem auf Social Media in Kritik geraten. Das lag vor allem an dem Shitstorm den ein paar große Influencer erfahren mussten. Viele dieser Influencer sind auch Werbegesichter für HelloBody und somit ist auch die Marke selbst und ihre Produkte in Kritik geraten.

Viele Firmen, die auf Influencer Marketing setzen, bekommen vorgeworfen, dass ihre Produkte überteuert wären. Schließlich bekommen die großen Influencer meist nicht nur das Produkt umsonst, sondern lassen sich auch für die Werbung bezahlen. Für viele Menschen ist alleine schon das ein Grund, die von Influencern beworbenen Produkte, nicht zu kaufen.

Nach ein wenig Recherche habe ich noch einen weiteren Kritikpunkt zu HelloBody gefunden. Einige Menschen kritisieren die Inhaltsstoffe der Produkte. Hier wurden vor allem Allergene und Palmöl genannt.

Mit beiden Kritikpunkten möchte ich mich kurz auseinandersetzen und danach meine persönliche Erfahrung teilen.

HelloBody und die Influencer

Social Media Marketing ist eine relativ neue Art der Werbung. Für Firmen, deren Zielgruppe auf Social Media zu finden ist, ist aber genau dort der richtige Ort um auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Aber was ist nun eigentlich das Problem für viele Leute am Social Media Marketing und den Influencern?

Ich glaube es liegt zum einen daran, dass diese Form der Werbung für viele noch nicht so gängig ist und zum anderen, weil sie mit dem ein oder anderen Influencer nicht sonderlich sympathisieren. Dazu kommt, dass einige Influencer gefühlt täglich etwas anderes bewerben und dabei die Authentizität verloren geht.

Hier ist es vor allem die Aufgabe der Firmen, sich die Influencer, mit denen sie zusammenarbeiten, genau anzuschauen. Da Social Media Marketing auch für viele Firmen Neuland ist, muss sich das erst einspielen. Ich denke in Zukunft werden Firmen ihre Werbepartner bewusster auswählen.

Dann wäre da noch der Kritikpunkt mit den überteuerten Produkten und der Bezahlung der Influencer. Diesen Kritikpunkt verstehe ich ehrlich gesagt am wenigsten. Werbung kostet Geld. Ob im Fernsehen, auf Plakaten, im Radio, in Zeitschriften oder online. Wenn sich ein Influencer intensiv mit dem Produkt auseinandersetzt und viel Arbeit in eine gute, authentische Präsentation investiert, darf dies auch entlohnt werden.

Ebenso wenn ein Produkt, durch die große Reichweite eines Influencers, von vielen potenziellen Kunden gesehen wird.

HelloBody ein ehrlicher Testbericht nach der Kritik Coco Linie

Die Inhaltsstoffe von HelloBody

Die Produkte von HelloBody sind im Durchschnitt zu 98 % mit Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs, vegan und frei von Schadstoffen (keine Silikone, keine Parabene, keine Mikroplastik). HelloBody verzichtet ebenfalls auf Tierversuche.

Inhaltsstoffe

Die Zusammensetzungen aller HelloBody Produkte sind zu 100% unbedenklich, wurden gemäß den EU-Vorschriften auf ihre Verträglichkeit geprüft und zugelassen. Dazu wurden sämtliche Produkte dermatologisch getestet und von einem unabhängigen deutschen Testinstitut mit „ausgezeichnet“ bewertet.

Allerdings ist die Ausgangssituation für diese Tests eine gesunde und nur in einzelnen Fällen eine empfindliche Haut. Wenn man also eine sehr empfindliche Haut hat oder an einer Hautkrankheit leidet, sollte man mit einem Dermatologen über die richtige Hautpflege sprechen.

Duftstoffe

Die Duftstoffe, die HelloBody verwendet, werden sorgfältig ausgewählt, sind natürlichen Ursprungs und basieren ausschließlich auf natürlichen ätherischen Ölen. Bei etwaigen Parfümallergien, findet man alle Informationen zu den Parfümallergenen am Ende der Inhaltsstoff-Liste der einzelnen Produkte oder auf der jeweiligen Produktseite auf der HelloBody Webseite.

Palmöl

Das Thema Palmöl ist komplex und nicht in wenigen Worten zu erklären. Das aus Palmen gewonnene Öl ist kein schlechter Inhaltsstoff. Nicht die Pflanze an sich ist das Problem, sondern die Nachfrage. Dadurch werden in Indonesien und Malaysia Regenwälder abgeholzt, Tieren der Lebensraum genommen und durch die Brandrodung große Mengen CO2 freigesetzt. Dies ist natürlich nicht sehr toll für die Umwelt. Bei meiner Recherche zu Palmöl und HelloBody stieß ich auf folgende Aussagen seitens HelloBody:

“Wir setzen kein Palmöl als Inhaltsstoff in unseren Formeln ein. Sollte Palmöl eine Grundlage der eingesetzten Inhaltsstoffe sein, kommt dies aus nachhaltiger Landwirtschaft oder der Hersteller des Inhaltsstoffes ist Mitglied des RSPO, welcher u.A. den Anbau nachhaltigen Palmöls unterstützt.”

Alle Produkte, die ich von HelloBody besitze, haben unbedenkliche Inhaltsstoffe. Die Inhaltsstoffe, die als “leicht bedenklich” angegeben sind, haben lediglich Allergiepotenzial oder sind Penetrationsverstärker. Das offizielle Statement von HelloBody über Palmöl ist ja bereits ausgeführt.

HelloBody – Fazit

Influencer

HelloBody war eine der ersten Marken, die durch Influencer Marketing groß geworden ist. Ich finde das persönlich eher bewundernswert und kann daran nichts Negatives festmachen. Natürlich bestimmt die Dosis das Gift und der ein oder andere Influencer hat der Marke vielleicht nicht gut getan. Dennoch sollte man niemals eine Marke und deren Produkte schlecht machen, nur weil man den Influencer, der sie bewirbt, nicht mag.

Inhaltsstoffe

Ich beschäftige mich schon etwas länger mit den Inhaltsstoffen gewisser Produkte. Vor allem seit meiner Schwangerschaft checke ich die Inhaltsstoffe der Produkte, die ich verwende. Viele Inhaltsstoffe, die als bedenklich angesehen werden, haben erst einmal gar nichts mit Schadstoffen zu tun. Oft wird einfach nur darauf aufmerksam gemacht, dass der ein oder andere Inhaltsstoff eine allergische Reaktion auslösen “könnte”.

Wenn ich sehr sensible Haut oder diverse Allergien habe, sollte ich bei der Wahl meiner Kosmetik sowieso immer gut aufpassen und kann eine Marke, die vor allem für die Haut der “breiten Masse” gedacht ist, nicht vorwerfen, die speziellen Bedürfnisse meiner Haut nicht zu erfüllen.

Natürlich ist es toll wenn ein Produkt zu 100% aus natürlichen und für jedermann bedenkenlos anwendbaren Inhaltsstoffen besteht. Hello Body ist, was die Inhaltsstoffe betrifft, aber absolut transparent und beantwortet viele Fragen ausführlich im FAQ Bereich der Webseite. Auch auf Instagram und Facebook beantwortet das Team von HelloBody jederzeit Fragen per Direktnachricht.

Diese Transparenz und die hohe Kundenfreundlichkeit ist für mich ein großer Pluspunkt von HelloBody. Dem ganzen Team ist sehr daran gelegen, dass alle Kunden zufrieden sind.

Produktpreis

Bei HelloBody werden die Produkte in Deutschland und zu fairen Konditionen produziert. Dazu erhöht die Firma ständig den Anteil an nachhaltigen Verpackungsmaterialien. Alleine das rechtfertigt einen gehobenen Preis.

Darüber zu diskutieren, dass es günstigere Produkte gibt, ist meiner Meinung nach unnötig, denn jeder ist frei in seiner Entscheidung welche Produkte er kaufen und wie viel Geld er dafür ausgeben möchte.

HelloBody – eine natürliche und nachhaltige Skincare Brand

Gerne würde ich nun noch auf die Firmenphilosophie von HelloBody eingehen, die gefällt mir nämlich richtig gut.

HelloBody wurde von einer Frau gegründet und ist eine Marke von Frauen für Frauen. Die Marke setzt auf Natürlichkeit, steht für Individualität und sagt nein zu Stereotypen. Daher unterstützt HelloBody vor allem die Body Positivity Bewegung und findet, dass jede Frau die Möglichkeit haben sollte, authentisch und sie selbst sein zu dürfen – unabhängig von Vorgaben oder Meinungen anderer.

Wahre Schönheit zeigt sich, wenn wir zu uns selbst stehen. Gerade junge Frauen können so etwas nicht oft genug hören und HelloBody möchte sie immer wieder daran erinnern.

In Sachen Nachhaltigkeit ist HelloBody Vorreiter bei der Umstellung im Packaging der Produkte, ist sozial engagiert und alle Produkte sind frei von Tierversuchen und vegan.

HelloBody ein ehrlicher Testbericht nach der Kritik

Meine Erfahrung mit HelloBody

Ich habe HelloBody 2017 zum ersten Mal benutzt. Damals kaufte ich mir das Körper-Peeling mit Kaffee und natürlichen Ölen und war nach der ersten Anwendung begeistert. Meine Haut war danach samtweich. Damals gab es HelloBody gerade mal ein Jahr und das Influencer Marketing auf Instagram war so gut wie nicht vorhanden. Ich konnte mir also völlig unvoreingenommen ein Bild von der Marke und ihren Produkten machen und hatte (und habe) einen durchweg positiven Eindruck.

Seither nutze ich viele Produkte von HelloBody und hatte, trotz meiner sensiblen Haut, noch nie eine allergische oder unangenehme Reaktion. Ich kann die Kritik an HelloBody daher nicht nachvollziehen und werde weiterhin die Produkte nutzen.

Probieren geht über studieren: teste HelloBody doch einfach selbst 🙂

HelloBody in der Kritik, ein ehrlicher Testbericht

Alles Liebe,

Miriam

 


Pin it!

HelloBody ein ehrlicher Testbericht nach der Kritik Naturkosmetik

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: