Anzeige | Wie kann ich als Mama die ersten Falten reduzieren? Ich versuche es seit ein paar Wochen mit dem Silk’n FaceTite Ritual und möchte dir einen kleinen Testbericht zum Gerät selbst und der Anwendung schreiben.

Kinder bedeuten Schlafmangel und Falten

Ich war 26 Jahre alt als meine erste Tochter auf die Welt kam. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich gerne und lange geschlafen. Ich hatte mich bis dahin auch noch nie mit dem Thema Falten auseinandergesetzt, ganz einfach, weil ich keine hatte. Ich besaß weder hochwertige Kosmetik, noch eine Faltencreme. Mittlerweile bin ich 30 Jahre alt, habe zwei Kinder und besitze sowohl hochwertige Kosmetik als auch (Augen-) Faltencreme. Das liegt allem voran natürlich am Schlafmangel, denn der zeigt sich am ehesten im Gesicht.

Eine schwedische Studie zeigt, dass Menschen, die kurzzeitig sehr wenig schlafen, bedeutend mehr Augenringe, blasse Haut, Falten und feine Linien haben. Menschen, die langfristig schlechter oder zu kurz schlafen, haben tatsächlich ein größeres Risiko für beschleunigte Hautalterung. Dies beweist unter anderem die Studie von Dr. Baron aus Cleveland.

Als Mutter von schlecht schlafenden Kindern hat man somit nicht gerade das große Los in Sachen Falten gezogen. Wenn ich Bilder betrachte gibt es bei mir definitiv einen Unterschied zwischen “vor” und “nach” den Kindern.

Hautprobleme durch Hormonumstellung

Meine Haut hat in den letzten vier Jahren tatsächlich viel mitgemacht. Während der ersten Schwangerschaft litt ich an einer milden, aber für mich dennoch schlimmen, Form der Schwangerschaftsakne. Davon blieben tatsächlich auch leichte Narben zurück, sodass ich nach der Geburt meiner ersten Tochter zum ersten Mal in meinem Leben zu hochwertiger Kosmetik griff.

Mit verschiedenen Seren gelang mir zwar der Kampf gegen die Aknenarben aber wenn ich mich im Spiegel betrachtete war ich dennoch nicht wirklich happy. Meine Haut wirkte blass, ich hatte Augenringe und die Linien um meine Augen waren deutlich zu sehen. “Kinder machen alt” traf bei mir tatsächlich zu. Denn ich fühlte mich nicht nur körperlich ausgelaugt, sondern auch optisch nicht mehr in meiner Bestform. Und das mit nicht einmal 30 Jahren!

Die Hautalterung beginnt ab 25 Jahren

Dass die Haut in der Jugend straff und gleichmäßig wirkt, verdankt sie den Proteinen Kollagen und Elastin. Als Bindegewebsfasern sorgen sie dafür, dass das Gewebe stabil und gleichzeitig elastisch ist. Ungefähr mit 25 Jahren werden die Zellen, in denen die Fasern gebildet werden, träge und teilen sich nicht mehr so oft. Das führt dazu, dass weniger Elastin- und Kollagenfasern entstehen. Die Haut wird schlaffer und erste, feine Linien entstehen.

Früher oder später setzt die natürliche Hautalterung bei jedem ein. Äußere Einflüsse wie Schlafmangel, Stress, Alkohol, Nikotin und vor allem Sonne beschleunigen den Prozess noch. Sie setzen Enzyme frei, die Bindegewebsfasern zerstören.

Anti-Falten-Cremes wirken nicht wirklich

Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten: Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut. Cremes, die äußerlich aufgetragen werden, spenden der Oberhaut Fett und Feuchtigkeit. Dies schützt vor Austrocknen und macht die Haut geschmeidiger. Leider dringen Cremes aber nur bis in die Epidermis (Oberhaut) und nicht in tiefere Hautschichten ein. Die Ursache von Falten liegt jedoch gerade in den Hautschichten unterhalb der Epidermis.

Falten entstehen hauptsächlich durch einen Volumenverlust des Kollagengeflechtes und der hauteigenen Hyaluronsäure (diese sitzt in der Lederhaut / Dermis). Anti-Falten-Cremes können in diese Hautschichten nicht vordringen. Somit ist es diesen Cremes schon rein biologisch nicht möglich, Falten zu beeinflussen.

Natürlich sollte man sein Gesicht dennoch pflegen und eincremen, nur muss einem einfach bewusst sein, dass sie nicht zaubern können. Ich persönlich setze, durch meine ehemalige Problemhaut, auf medizinische Kosmetik (vor allen Seren) und gute Feuchtigkeitscremes (die müssen gar nicht teuer sein!).

Und seit ein paar Wochen teste ich nun das revolutionäres Anti-Ageing-Gerät Silk’n FaceTite Ritual mit HT™-Technologie.

Silk’n FaceTite Ritual

FaceTite verwendet die revolutionäre HT™-Technologie, die alle Zellschichten der Haut erwärmt. Sie sucht das beschädigte Gewebe und repariert es ohne chirurgischen Eingriff. Die Kollagen- und Elastinfasern ziehen sich zusammen, und die Haut erneuert sich von innen heraus. Die Technologie, die in diesem Gerät steckt, wird in Schönheitssalons auf der ganzen Welt durchgeführt, allerdings immer separat. Der Silk’n FaceTite vereint nicht nur drei effektive Technologien um Falten zu reduzieren, sondern macht das Ganze auch bequem von Zuhause aus anwendbar.

Wie funktioniert der Silk’n FaceTite Ritual?

Die HT™-Technologie (Home-Tighting) in Silk’n FaceTite besteht aus drei Energiequellen (Bipolare HF-Energie, LED-Lichtenergie und IR-Wärmeenergie), die gemeinsam Wärme in alle Zellschichten bringen, von der Epidermis bis zur zugrunde liegenden Fettschicht.

1. Bipolare HF- (Hochfrequenz) Energie:
Festigt die tiefer liegenden Schichten der Haut bis zu einer Tiefe von 4 mm zur Hebung der Gesichtskonturen und zur Reduzierung von Falten.

2. LED-Lichtenergie:
Verjüngt die Haut und stellt ihr natürliches Gleichgewicht wieder her.

3. IR- (Infrarot) Wärmeenergie:
Verbessert die Struktur der Haut.

Die Außenseite der Haut wird auf maximal 43 °C erwärmt, während die inneren Schichten maximal 50 °C erreichen. Dies stimuliert die Kontraktion der Fasern in der Haut und geht das Problem von innen her an. Die Haut wird sichtbar straffer, sieht jünger aus und fühlt sich erneuert an.

Bild 1: VORHER: Kollagen- und Elastinfasern sind beschädigt und geschwächt.
Bild 2: NACHHER: Die Kollagen- und Elastinfasern ziehen sich zusammen, und die Haut repariert sich von innen heraus.

Silk‘n FaceTite Ritual Testbericht

Für die Anwendung kann man zwischen 5 Intensitätsstufen auswählen

Sicherheit

Silk’n FaceTite wurde umfassend getestet und ist für die Selbstanwendung Zuhause sicher. Die Behandlungen sind wirksam, und die Haut fühlt sich sofort fester an. Natürlich sollte man vor der Anwendung das Handbuch sorgfältig durchlesen. Mehr zur Anwendung liest du nachfolgend in meinem Testbericht.

Silk’n FaceTite Ritual | Testbericht

Verpackung

Ich erwähne in meinen Testberichten eher selten die Verpackung, aber die Aufbewahrungsbox vom Silk’n FaceTite Ritual ist so toll, dass ich sie gerne zeigen möchte. Sie gleicht einer großen Schmuck- oder Schminkschatulle. Im oberen Fach befindet sich der Silk’n FaceTite, die Silk’n Bright Massagebürste und das Hyaloronserum. In der Schublade darunter ist das Hyalorongel, ein Haarband und das Silk’n-Netzadapter-Verlängerungskabel (1,5 m).

Nach der Anwendung kann man alle Einzelteile wieder in die Aufbewahrungsbox packen. So geht nichts verloren und nimmt auch im Badezimmer nicht unnötig Platz weg.

Silk‘n FaceTite Ritual Testbericht

Anwendung

  1. Vor der Anwendung muss das Gesicht gründlich gereinigt werden. Dies mache ich mit meinem normalen Gesichtswaschgel. Um mein Gesicht gründlich zu reinigen hilft mir die Silk’n Bright Massagebürste. Diese kann aufgeladen werden und massiert das Gesicht angenehm schon bei der Reinigung. Nachdem die Haut mit Wasser nachgespült und gut abgetrocknet wurde, kann es losgehen. Das Haarband hilft dabei, alle Haare von Gesicht und Hals fernzuhalten.
  2. Der Silk’n FaceTite funktioniert nur wenn es an einer Stromquelle angeschlossen ist. In den meisten Bädern befindet sich eine Steckdose direkt neben dem Spiegel, so kann man die Anwendung direkt dort ausführen. Andernfalls kann man den Silk’n FaceTite aber auch mit Hilfe des Spiegels im Beauty Case oder einem anderen Spiegel verwenden und sich dann einen belieben Ort für die Anwendung aussuchen. Dank des Verlängerungskabels (1,5 m) muss man dies auch nicht direkt neben einer Steckdose tun.
  3. Um mit der Anwendung zu starten muss man unbedingt ausreichend Silk’n Slider-Hyalurongel auf die Behandlungsoberfläche des Geräts geben. Bei Bedarf kann auch während der Behandlung immer wieder weiteres Gel aufgetragen werden. Das erinnert ein wenig an die Ultraschalluntersuchungen beim Frauenarzt, denn auch der kann mit dem Gerät nur dank ausreichend Gel durch die Hautschichten blicken.
  4. Für die Anwendung des Silk’n FaceTite´s gibt es verschiedene Behandlungszonen (Stirn, Wangen, Nasolabialfalte, Kinn und Hals). Pro Anwendung kann man entweder alle Zonen behandeln, abwechseln oder nur die Zonen behandeln, bei denen man einen Bedarf sieht. Pro Zone sollte man 15 Minuten behandeln. Zudem kann man zwischen 5 Intensitäts-Stufen wählen. Je höher die Stufe, desto wärmen wird das Gerät und desto besser ist das Ergebnis. Es ist dennoch wichtig immer die Stufe zu wählen, mit der man sich wohl fühlt.
  5. Nach der Behandlung wird das restliche Gel mit einem Tuch abgetupft und das Gesicht mit lauwarmen Wasser abgewaschen. Die Haut muss sich nach der Behandlung erst beruhigen und benötigt nun eine extra Portion Feuchtigkeit. Hierfür kann man das Silk’n Hyaluronserum mit dem Silk’n Bright sanft einmassieren oder eine andere feuchtigkeitsspendende Tag- oder Nachtcreme auftragen.

Testbericht Silk’n FaceTite

Testbericht Silk’n FaceTite

Ich finde die Anwendung des Silk’n FaceTite wirklich sehr einfach. Wichtig ist es in meinen Augen immer genug Slider-Hyalurongel aufzutragen. Während der Behandlung wird das Gerät angenehm warm und man spürt total, dass der Silk’n FaceTite etwas mit der Haut macht. Das kannte ich bisher nur von den Gesichtsbehandlungen aus einem Kosmetikstudio und bin total begeistert. Ich persönlich finde, nach ein paar Wochen Anwendung, auch die höchste Intensität (Stufe 5) angenehm warm.

Dass das Gerät wirklich effektiv ist, merkt man spätestens wenn man zu wenig Hyalurongel aufgetragen hat, das Gerät zu wenig bewegt und/oder zu großen Druck auf die Haut ausübt. Ich habe mir tatsächlich zu Beginn die ein oder andere Hautstelle etwas gereizt. Das war nicht weiter schlimm, im Gegenteil: für mich war das der Beweis, dass der Silk’n FaceTite wirklich wirkt.

Für die weiteren Anwendungen habe ich immer genug Hyalurongel aufgetragen und bin nur ganz leicht über meine Haut gefahren. Zu Hautreizungen kam es nie wieder.

Nach der Behandlung ist die Haut warm und gut durchblutet. Das Hyaloronserum kühlt die durstige Haut sehr angenehm und versorgt sie mit ausreichend Feuchtigkeit. Ich bin ein sehr heller Hauttyp und mein Gesicht ist nach einer Anwendung sehr rot. Ich finde das nicht weiter schlimm, denn ich kenne das bereits von meinen medizinischen Seren und mag es eigentlich auch recht gerne wenn ich sehe und spüre, dass meine Haut arbeitet. Dennoch wende ich aufgrund der Gesichtsröte den Silk’n FaceTite nur abends vor dem Schlafengehen an.

Testbericht Silk’n FaceTite

Persönliches Fazit Silk’n FaceTite

Ich habe in den letzten Jahren viel mit meiner Haut ausprobiert und war auch des Öfteren in guten Kosmetikstudios. Der Silk’n FaceTite ist für mich tatsächlich wie der Besuch in einem Kosmetikstudio, nur besser, da ich ihn jederzeit Zuhause anwenden kann. Die Anwendung ist sehr einfach, aber sie dauert! Pro Zone sollten es 15 Minuten sein. Ich behandle daher pro Anwendung meistens nur 1-2 Zonen, je nachdem wie viel Zeit ich habe. Ich behandle eigentlich nur meine Wangen (vor allem um die Augen) und die Stirn. Die anderen Zonen sind für mich (noch) keine Problemzonen oder werden es dank dem Silk’n FaceTite auch nie werden 😉

Nach der Behandlung fühlt sich die Haut super weich und glatt an. Und dieser Effekt hält an! Am Anfang vielleicht nur einen Tag, aber je öfter man den Silk’n FaceTite verwendet, desto länger fühlt sich die Haut gut an. Ich persönlich konnte bereits nach wenigen Tagen einen Effekt auf meine Haut spüren und sehen. Meine Haut wirkt praller, nicht mehr so fahl und ich sehe tatsächlich nicht mehr so müde aus. Da meine Falten noch nicht tief waren, kann ich über eine Reduktion der Falten nicht viel berichten – ich ich bin mir sicher, dass es in den tiefen Hautschichten wirkt und Falten reduziert.

Ich kenne die Marke Silk’n bereits vom Silk’n Tightra, den ich letztes Jahr testen durfte und weiß: Silk’n steht für Hochwertigkeit und Effektivität!

Leider kann ich den Silk’n FaceTite aufgrund meiner dritten Schwangerschaft derzeit nicht weiter anwenden aber ich bin wirklich sehr froh, dieses Gerät Zuhause zu haben. Ich fühle mich tatsächlich gut gewappnet gegen die Falten, die in den nächsten Jahre hinzukommen. Und ganz unabhängig von den Falten fühlt es sich wirklich so an als ob ich meiner Gesichtshaut mit jeder Anwendung etwas Gutes tue.

Ich würde den Silk’n FaceTite defintiv meiner besten Freundin empfehlen.

Testbericht Silk’n FaceTite

Wenn du noch mehr Infos über den Silk’n FaceTite Ritual lesen möchtest, kannst du das auf der offiziellen Webseite (klick) tun. Dort kannst du den Silk’n FaceTite auch kaufen.

Ebenfalls kannst du den Silk’n FaceTite Ritual auch auf Amazon* (klick), Otto (klick) und Baur (klick) kaufen.

Alles Liebe,

Miriam

 


Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. Gehe ich mit einer Firma eine Kooperation ein, muss diese für mich und euch einen Mehrwert bieten um unseren Mama-Alltag zu erleichtern. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nur Produkte, Firmen und (Online-)Shops vorstelle, von denen ich selbst überzeugt bin. Eine Zusammenarbeit beeinflusst nicht meine persönliche Meinung, die ich in meinen selbst geschriebenen Blogposts wiedergebe. Zudem ermöglichen mir bezahlte Kooperationen diesen Blog für dich kostenlos betreiben zu können. Danke für dein Verständnis <3 

Alle mit * markierten Links, sind Amazon Affiliate Links. Wenn du etwas über meinen Link bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision (maximal 7%). Der Preis für dich ändert sich dabei nicht. Ich danke dir für dein Verständnis und deine Unterstützung. Nur so kann ich meinen Blog für dich kostenlos zur Verfügung stellen.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: